Suche
06.10.2017

Aachen im Finale des Deutschen Nachhaltigkeitspreises

Die Stadt ist unter den TOP 3 der nachhaltigsten deutschen Großstädte.

Aachent hat sich mit einer ganzen Reihe von Projekten und Lösungsansätzen um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis beworben – und gehört nun zu den Top 3 der der nachhaltigsten Großstädte in Deutschland, neben Gelsenkirchen und Hannover. Die offizielle Preisverleihung findet am 8. Dezember 2017 im Rahmen des 10. Deutschen  Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf statt.

Als Grundlage für die Bewerbung hat die Stadt verschiedene Einzelprojekte genutzt, wie z.B. die energie- und emissions- und energiearm erstellten Schulmensen und Kindertagesstätten.
Der Ausbau der Elektromobilität (e-Go, Streetscooter, Velocity, elektrisch betriebene ASEAG-Busse und Dienstfahrzeuge) spielt unter dem Aspekt der Gesundheitsvorsorge durch eine verbesserte Luftqualität eine Rolle und ist für die nachhaltige Entwicklung im Verkehrssektor von Bedeutung. Aber auch eine verbesserte Radinfrastruktur und attraktive Fußwege gehören dazu.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Zusammenarbeit der Stadt mit vielen verschiedenen Partnern vor Ort (zum Beispiel mit den Gruppen im Welthaus an der Schanz) bis hin zu internationalen Kontakten, wozu die mit Partnerschaft mit Kapstadt zu zählen ist. Dies konnte die Jury vom Engagement der Stadt für eine globale nachhaltige Entwicklung überzeugen.

Auch mit den verschiedenen Formen, die Bürgerinnen und Bürgern in Entwicklungsprozesse einzubeziehen, konnte die Stadt in der Bewerbung um den Nachhaltigkeitspreis punkten. Genannt seien hier Anlaufstellen wie das Kommunale Integrationszentrum, das Ehrenamtsbüro, der Familienservice für Betriebe oder auch die Stadtteilbüros.

Die Jury zeigte sich überzeugt,  das sich das Thema Nachhaltigkeit durch die
unterschiedlichsten Handlungsfelder der Verwaltung zieht.

Weitere Informationen und Jurybegründungen unter www.nachhaltigkeitspreis.de

Suche