Suche
11.10.2017

Abbau seltener Erden in Ostbelgien?

Probebohrungen in Kelmis und Plombières

Das belgische Unternehmen WalZinc möchte in Ostbelgien, gerade über die Grenze, Probebohrungen machen, um das Vorkommen von Mineralien zu erforschen. Es soll eine Machbarkeitsstudie erstellt werden, mit dem Ziel Minenrechte und geologische Untersuchungsrechte zu beantragen. 7 Millionen Euro will WalZinc in diese erste Phase des Projektes stecken.

Rainer Hintemann, Umweltschöffe von Kelmis und Mitglied bei ECOLO dazu:
"Ich sehe noch nicht, dass sich hier in absehbarer Zukunft etwas tut und der Boden im großen Stil umgegraben wird."

Suche