Suche
05.04.2017

Emissionsfreie Mobilität im Aufbruch

Die Mobilität der Zukunft wird weitgehend emissionsfrei gestaltet werden. Das war Konsens bei dem Besuch von NRW Umweltminister Johannes Remmel in Aachen. Angesichts der Überschreitung der Schadstoffgrenzwerte insbesondere für Stickstoffdioxid muss umgedacht werden. Die Luftqualität, aber auch eine Senkung des Lärms sind Themen, die nicht nur in Aachen aktuell sind und  Lösungen fordern.

Der Einsatz von emissionsfreien und geräuscharmen Elektrofahrzeugen und E-Bussen sind ein großer Baustein zur Lösung des Problems. Die Mobilität der Zukunft ist erneuerbar und emissionsfrei. „Die Herausforderung besteht darin, die Abhängigkeit des Verkehrssystems von fossilen Kraftstoffen zu lösen, ohne die Mobilität einzuschränken. Die Stadt Aachen hat das erkannt und ist eine der Vorreiterstädte in Sachen E-Mobilität, was nicht nur der Streetscooter aus der Ideenschmiede der RWTH beweist. Auch in Sachen E-Bike und E-Busse hat sich die Stadt auf diese wichtige Reise gemacht", so Minister Remmel.

Zumm Abgasskandal sagte Minister Remmel: "Wenn Abgaswerte bewusst gefälscht werden, können sich die Kommunen mit ihren Luftreinhaltemaßnahmen noch so anstrengen, die Feinstaub- und Stickstoffdioxidbelastung werden leider kaum zurückgehen. Die Bundesregierung hat es versäumt, illegale Abschalteinrichtungen zu verhindern und sicherzustellen, dass Diesel-Pkw auf der Straße und nicht nur im Labor sauber sind. Diese Praxis muss sich dringend ändern, damit die Anstrengungen, zum Beispiel der Stadt Aachen, erfolgreich sein können."

Pressebericht der Stadt Aachen zum Besuch von Minister Remmel

Suche