Suche
11.05.2017

Future Lab App macht Aachener Forschung sichtbar

  • Der digitale Wissenschafts-Guide führt per GPS von der Altstadt zum Innenstadt-Campus der RWTH
  • Die Route erklärt an 13 Stationen auf verständliche Weise interessante Aachener Forschungsthemen
  • Spitzen-Informatiker der RWTH haben das Future Lab-Produkt programmiert

 
Heute wurde am Institut für Werkstoffanwendungen im Maschinenbau ein Trip der besonderen Art durch die Wissenschaftsstadt Aachen vorgestellt hat. Ab sofort bieten die Stadt Aachen und ihre Hochschulen im Rahmen des Projektes Future Lab Aachen den Wissenschafts-Guide „FLApp“ an. Er führt von der Altstadt zum Innenstadt-Campus der RWTH – zu insgesamt 13 Stationen. „FLApp“ leitet zu bekannten und unbekannten Orten, blickt hinter die Kulissen und  zeigt das, was Aachen neben der Historie ausmacht, nämlich Wissenschaft und Forschung.
 
13 Stationen erklären auf verständliche Weise Aachener Forschungsthemen
Jede der 13 „FLApp“-Stationen hat ihr eigenes Thema: Am Dom geht es um virtuelle Welten, am Rathaus um Ingenieurkunst, am Internationalen Zeitungsmuseum um Kommunikation. „FLApp“ führt zu versteckten Orten wie dem Institut für Werkstoffanwendungen in der Augustinergasse mit seiner Mosaikfassade, die eine 14.000fach vergrößerte Titanoberfläche darstellt. Zu kuriosen Orten wie der historischen Dampfmaschine in der Eilfschornsteinstraße. Zu eher unbekannten Orten wie dem Institut für Luft- und Raumfahrtsysteme. Oder auch zu allseits bekannten wie SuperC, Audimax und RWTH-Hauptgebäude. Die Orte dienen als Ausgangspunkt für die Darstellung großer Aachener Forschungsthemen. Oft wird auf Projekte verwiesen, die an anderen Orten erforscht werden, z.B. auf dem neuen RWTH Campus – oder an der FH Aachen.
 
Von Roboterweltmeister bis Fischretter
Allen Themen gemeinsam ist, dass sie gut verständlich erklärt werden, ob es sich um Aachens Beitrag zur Industrie 4.0 handelt, neuartige Lernmethoden, Verkehrsszenarien der Zukunft, medizintechnische Prototypen, künstliches Perlmutt oder um Produkte zur Energiewende.
 
Future Lab Aachen 2016 ist aufgelegt worden, um Wissenschaft und Forschung in Aachen sichtbarer zu machen – ein Gemeinschaftsprojekt der Aachener Hochschulen und der Stadt Aachen. Mehr Infos über das Projekt Future Lab Aachen finden Sie auf der Homepage www.futurelab-aachen.de. Sie bietet neben einem Veranstaltungskalender mit Wissenschaftsterminen auch ein unterhaltsam aufgezogenes Magazin mit viel Wissenswertem an.
 
„Hier weht ein frischer Wind in der Zusammenarbeit, der Spaß macht.“
Video-Kommentar Prof. Jan Borchers, Lehrstuhl Informatik 10, RWTH Aachen
http://www.gruene-aachen.de/http://
 
„FLApp“-Download
in den Stores von iOS und Android oder unter
 

Suche