Suche
11.10.2017

Neues zur geplanten ZEELINK Trasse entlang der A44

Einsichtnahme in die Unterlagen noch bis zum 17.10.17 beim Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen, Lagerhausstr. 20, 2. Etage, Zi. 400.
Jeder, dessen Belage durch das Projekt berührt werden, kann dies bis zum 2.11.17 bei der Bezirksregierung oder der Stadt geltend machen.

Nachdem der Betreiber der 215 km langen Erdgasfernleitung Aachen-Lichtenbusch bis nach Legden im Kreis Borken,  Pipelinebauer "Open Grid Europe", die Trasse entlang der A44 nun in einem ersten Verfahren geprüft hat, liegen erste Zahlen vor.
Es sind Autobahnunterquerungen, eine Untertunnelung des Brander Walls, des Westwalls etc erforderlich.
Die Kosten der Trassenführung werden dadurch um ein Vielfaches steigen.
Aber: Geld hat der Pipelinebauer, Zeit allerdings nicht, denn die Trasse muss bis 2021 fertiggestellt sein.
Daher erscheinen die nun aufgetretenen Widrigkeiten einfacher zu lösen als langwierige Enteignungsverfahren entlang des Brander Indetals.

Im Internet können die Unterlagen bei der Bezirksregierung eingesehen werden unter diesem Link.

Bericht in der Aachener Zeitung, 08.10.2017
http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/verfahren/25_energieleitungen_planfeststellungsverfahren/zeelink_gasleitung/index.html

Suche