Suche
23.08.2018

Citywache Bushof: Städtebauliche Entwicklung muss folgen

Stadtwache statt Kamerawache: Nun wird sie konkreter, die Diskussion um eine gemeinsame Citywache von Ordnungsamt und Polizei am Aachener Bushof. Eine alte Forderung der Aachener Grünen wird damit aktueller denn je.

„Die Einrichtung einer solchen Citywache wäre ein wichtiger Schritt für das Sicherheitsbedürfnis der Menschen. Durch die Verlagerung der Drogenszene vom Kaiserplatz zum Bushof und z.B. durch die Wettbüros und Spielhallen  in der Peterstraße ist die Atmosphäre für viele Passanten besonders am Abend oft unangenehm, beängstigend und nicht überschaubar “, sagt Michael Rau, planungspolitischer Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion in Aachen.

Dunkle Ecken stadtplanerisch beseitigen
Bereits seit langem fordern die Aachener GRÜNEN die Einrichtung einer solchen Wache, zuletzt in einer Interviewreihe der Lokalpresse Anfang 2017. Zitat der damaligen Fraktionssprecherin der GRÜNEN, Ulla Griepentrog: „Wir fordern […] seit Jahren, beispielsweise den Bushof und die Umgebung zu überplanen. Man muss die dunklen Ecken stadtplanerisch beseitigen. Der Elisengarten ist ein gelungenes Beispiel dafür. Anstelle von Videoüberwachung würden wir die Einrichtung einer Polizeidienstelle im Bushof für sinnvoll halten.“ (aus: Aachener Nachrichten, 17.01.2017)

Chefsache des Oberbürgermeisters?
Was nun Not tut: „Neben dem Ausbau von Sozialarbeit kann hier zwar auch kurzfristig mehr Präsenz durch Ordnungsamt und Polizei etwas helfen. Mittelfristig brauchen wir aber eine Neugestaltung des gesamten Areals und der Umgebung des Alten Bushofs, inklusive des Abrisses der Bushalle. Aber auch rund um Stadtbibliothek und Kirche St. Peter & Paul sowie in der Citypassage, der Verbindung zum Willy-Brandt-Platz, muss etwas geschehen“, meint Rau und erinnert an die Aussage des Aachener Oberbürgermeisters zu Beginn dieses Jahres, das Bushofthema zur Chefsache zu machen. „Auch die politische Mehrheit im Rat aus CDU und SPD muss hier endlich mehr Druck machen und Beschlüsse fassen!“

Konkrete Ideen gibt es genügend
Rau weiter: „Das Bushof-Gebäude gehört nicht der Stadt allein, sondern zur Hälfte einem privaten Investor. Hier ist es dringend erforderlich – und „Chefsache“ – Gespräche zu führen, um in der Planung vorwärts zu kommen.“ Ideen haben die GRÜNEN schon sehr konkrete und diese haben sie auch in den letzten Jahren immer wieder eingebracht. Dazu gehören etwa Forderungen zur städtebaulichen Entwicklung der Achse Kugelbrunnen - Willy Brandt Platz - City Passage - Bushof; eine zügige Umgestaltung der Bushaltstellensituation oder auch die Errichtung eines „Treffpunkts Bildung“, d.h. die räumliche und konzeptionelle Zusammenlegung der Standorte Volkshochschule und Städtische Bibliothek in einem Neubau am heutigen Standort Bushof.

Auswahl einiger Ratsanträge der GRÜNEN Fraktion zum Thema:

» Treffpunkt Bildung am Neuen Bushof
» Umsetzung Busnetzgutachen 2015+: Verlagerung von Haltestellen am Bushof
» Städtebauliche Entwicklung der Achse Kugelbrunnen - Bushof

Suche