Suche
28.09.2016

GRÜNE Mitglieder wählen neuen Vorstand

Der neue Parteivorstand: v.l. Henning Nießen (Beisitzer), Sarah Wolf (Beisitzerin), Sebastian Breuer (Sprecher), Ursula Becker (Schatzmeisterin), Sabine Göddenhenrich (Sprecherin), David Beumers (Beisitzer).

Alt, jung, erfahren, neu, männlich, weiblich - der neue Vorstand zeigt eine ausgewogene Mischung. Scheidender Vorstand blickt auf erfolgreiche Kampagnen zurück.

Rund 40 GRÜNE Mitglieder fanden sich am 27.09. in der Nadelfabrik ein, um einen Rück- und Ausblick auf GRÜNE Aktivitäten zu erhalten. Zudem standen nach zwei Jahren erfolgreicher Vorstandsarbeit Neuwahlen an. An Parteisprecher Ludger Eickholts Begrüßung knüpfte Parteisprecherin Katrin Feldmann an und stellte die tollen Ergebnisse der GRÜNEN aus Stadt und Städteregion auf der vergangenen LDK in Oberhausen heraus. Ein herzlicher Glückwunsch geht an Karin Schmitt-Promny MdL, Jonas Paul, Eva Malecha und Lukas Benner!

Erfolgreiche Kampagnen zu urgrünen Themen

Katrin berichtete, welche Schwerpunkte vor zwei Jahren erarbeitet wurden: Flucht und Asyl / Umwelt und Energie / Europa und Internationales / Mobilität / Nachhaltiger Konsum / mehr Präsenz in den Stadtteilen zeigen. Aus dieser Sammlung entstanden vier Einzelkampagnen:

  • Mobilität (Frühjahr 2015)
  • Umwelt, Klima und Energie (Herbst 2015)
  • Nachhaltiger Konsum (Frühjahr 2016)
  • Europäische Atompolitik (2015-2016, Juni 2016: „Tihange abschalten“-Demo)

Dabei betonte Katrin die enge Zusammenarbeit nicht nur mit den Ortsverbänden, sondern auch mit den GRÜNEN FreundInnen aus Belgien und den Niederlanden. Überdies waren etwa einmal pro Monat GRÜNE Landtags- oder Bundestagsabgeordnete bei uns zu Gast. „Auch Nachwuchssorgen haben wir nicht – heute sind viele junge Leute da. Wir haben eine fantastische GRÜNE Hochschulgruppe, auch die GRÜNE Jugend ist in Aachen sehr rege“, freute sich Katrin. Ebenfalls neu entstanden in den letzten Jahren die beiden Arbeitsgruppen „EFII“ sowie „Flucht und Asyl“, beide inzwischen stark besetzt und inhaltlich gut unterwegs. 

Ludger ging auf die Situation im Parteibüro ein: Mit Geschäftsführerin Susanne Küthe sei man personell wunderbar aufgestellt. Die Zusammenarbeit mit KV und Fraktion funktioniere auf Augenhöhe. Gute Perspektiven für die Zukunft prognostizierte Schatzmeister Birdal Dolan auch aus finanzieller Sicht. Er zeigte einen ausgeglichen Finanzhaushalt. Lars Lübben trug in Vertretung der nicht anwesenden Kassenprüfer deren Bericht vor: Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Die Vorstandswahlen

Die anschließende Wahl leitete Michael Röls (GRÜNE Jugend). Neben Sabine Göddenhenrich und Sebastian Breuer (als ParteisprecherInnen), Ursula Becker (als Schatzmeisterin) sowie von David Beumers, Ludger Eickholt, Sarah Wolf und Henning Nießen (als BeisitzerInnen) gab es keine weiteren Kandidaturen.

Sabine Göddenhenrich betonte, dass ihre politische Erfahrung aus Partei- und Fraktionsarbeit in unruhigen Zeiten wertvoll sein könne. Gerade mit Blick auf die AfD sei es wichtig, klare Kante zu zeigen. Mit ihren Schwerpunktthemen Klima, Energie und Umwelt sei sie sehr nah an parteipolitischen Themen. „Gerne möchte ich insbesondere auch jüngere Leute im Vorstand begleiten und ihnen Wege aufzeigen in die politische Aktion.“

Sebastian Breuer bringt sich seit drei Jahren kommunalpolitisch ein: „Stadtentwicklung und Planung sind meine Schwerpunkte – ich bin Sprecher der Fraktion im Wohn- und Liegenschaftsausschuss. Gerne möchte ich mich auch stärker in der Partei engagieren.“ Er griff ebenfalls die gesellschaftlichen Tendenzen mit ihrer „Anti-Haltung“ gegen Politik auf und bezeichnete diese Entwicklung als extrem negativ. „Unsere Partei hat Lösungen gegen Stammtischparolen, ich möchte ein positives Bild von Politik mitgestalten.“

Als Schatzmeisterin bewarb sich Ursula Becker, die durch ihre Arbeit im Fraktionsbüro viel Erfahrung in der Verwaltung von Finanzmitteln hat. Mehrmals hat sie schon als Kassenprüferin für die Partei fungiert. Politisch ist Ursula seit Studienzeiten aktiv und engagiert sich im Aachener Frauennetzwerk, ihr Thema ist die Geschlechtergerechtigkeit. Darüber hinaus vertritt sie die GRÜNEN als Bezirksvertreterin in Haaren/Verlautenheide.

Die Bewerbungen der BeisitzerInnen:

Politikstudentin Sarah Wolf freut sich auf eine offensive Arbeit, denn: „Ich möchte unbedingt die urgrünen Werte „Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit“ wieder nach vorne bringen.“ Sie will mehr Menschen wieder für Politik begeistern, Türwahlkampf betreiben: „Ja, ich möchte sehr gerne in die Bütt steigen und für unsere demokratischen Werte eintreten!“

Ein recht neues Gesicht zeigte sich mit David Beumers, der Wirtschaftsingenieurwesen studiert und für die GRÜNE Hochschulgruppe im AStA der RWTH Aachen sitzt – als Referent für Publikationen und politische Bildung sowie als stellv. Vorsitzender. „Wir erarbeiten dort neue Konzepte zur Öffentlichkeitsarbeit, und diese Erfahrungen würde ich gerne für die Parteiarbeit nutzbar machen. 20 % der Menschen in Aachen sind Studierende, die müssen wir mitnehmen!“ David bringt Erfahrung in Vorstandsarbeit im Ehemaligenkreis seiner früheren Schule und im Panamakreis e.V. mit. „Wachstumskritik und Entwicklungszusammenarbeit sind für mich die wichtigsten Themen, außerdem Flucht und Migration.“

Als „alter Hase“ mit viel Erfahrung bewarb sich Ludger Eickholt: „Ich möchte mein Wissen gerne mit den „Jüngeren“ teilen und ihnen mit Rat zur Seite stehen. Ein neuer Vorstand ist gut, aber ich kann Kontinuität reinbringen.“ Beruflich ist er als IT-Leiter in einem Beratungsunternehmen zu Energie- und Wasserwirtschaft unterwegs, privat zeigt er sich begeistert über seine Rolle als Großvater: „Da macht die Frage nach Erhalt von Umwelt und Natur nochmal einen ganz besonderen Sinn.“

Dem kann Henning Nießen sicher vorbehaltlos zustimmen. Großvaterfreuden sind für den Geographie-Studenten noch lange hin, aber: „Ich will die Welt besser hinterlassen, als ich sie vorgefunden habe. Ich möchte mich vor allem für Kinder, Jugendliche und Studierende einsetzen. Ich kämpfe für den Strukturwandel mit Erneuerbaren Energien, gegen Atom und Kohle. Ich möchte unsere BundestagskandidatInnen voll unterstützen, um GRÜNE Politik vorwärts zu bringen.“

Während der Auszählung der Stimmen wurde abgefragt, ob in Zukunft Einladungen nur noch per Email verschickt werden sollen. Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Die Wahl der neuen Kassenprüfer schloss sich an: Die bestehenden Vorschläge – Petra Perschon und Peter Hartges – wurden einstimmig angenommen.

Das Ergebnis der Wahl bestätigte den folgenden neuen Vorstand:

Sabine Göddenhenrich und Sebastian Breuer (ParteisprecherInnen), Ursula Becker (Schatzmeisterin), Sarah Wolf, David Beumers und Henning Nießen (BeisitzerInnen).

Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen eine spannende und produktive Arbeit für die nächsten zwei Jahre! Und nicht zu vergessen: An den scheidenden Vorstand geht an dieser Stelle ein herzliches „DANKESCHÖN“ (auch an die für den Abend entschuldigte Beisitzerin Marietheres Mimberg)!

Suche