Suche
19.07.2016

Jochen Luczak: „Ich bin immer im Wahlkampfmodus!“

Als Ratsherr gibt der Herzensgrüne den Staffelstab weiter. Politisch aktiv bleibt Jochen der Fraktion weiterhin erhalten, setzt aber veränderte Prioritäten in neuer Lebensphase.

Die Tür geht auf, und herein kommt in gewohnt gelassen-guter Laune Jochen. Jochen Luczak, Ratsherr, Vorsitzender des Umweltausschusses, langjähriger Geschäftsführer des Parteibüros OV Aachen, Herzensgrüner. Wir sind verabredet zum Interview, denn Jochen übergibt den Rats-Staffelstab an Kaj Neumann, der nach den Sommerferien seinen Platz einnehmen wird. Kaffee? – Ja gern, mit allem.

Viele Jahre Ratsarbeit gehen für Jochen zu Ende, und wir möchten über diese Zeit sprechen, aber auch über die Zukunft. Eigentlich möchte ich über ihn reden heute, aber er redet lieber über Aachen: „Die Stadt liegt mir zutiefst am Herzen, da ist eine große Verbundenheit. Aachen ist mein Zuhause, das kann ich als gebürtiger Düsseldorfer reinen Gewissens behaupten. Ich sehe viel Entwicklung in dieser Stadt, aber auch noch sehr viel Potenzial.“

Dann kriege ich ihn doch noch: „Mir hat es über die Jahre unheimlich viel Freude gemacht, politisch Dinge mitzugestalten, Schwerpunkte zu setzen und einzufordern. Ideen zu entwickeln und auch zu vermitteln. Ich bin eigentlich immer im „Wahlkampfmodus“, das heißt: ich liebe es zu debattieren, an einer Sache lösungsorientiert zu arbeiten, Leute in der Diskussion mit Argumenten zu überzeugen – nicht zu überreden oder gar „an die Wand“ zu reden.“

Zuhören, verstehen, debattieren

Ja, so habe ich Jochen auch kennengelernt, als ich vor drei Jahren in die Fraktion kam. Immer geduldig, immer zuhörend. Auch bei komplexen Fragen mit Erklärungen an der Hand, die nicht abgehoben waren, sondern verständlich und klar. Immer zugewandt, immer offen.

„Inhaltliche Debatten sind wichtig. Da haben wir in Aachen eine gute Diskussionskultur – im Stadtrat, aber vor allem auch in unserer GRÜNEN Fraktion. Für die lange und intensive Zusammenarbeit in der Fraktion bin ich sehr, sehr dankbar. Mir war vergönnt, über viele Jahre das zu tun, was mir wichtig war. Ich wünsche meinem Nachfolger, dass es ihm ebenso ergeht. Der Fraktion werde ich erhalten bleiben – als sachkundiger Bürger in einem anderen Bereich als der Umwelt, und als Ansprechpartner für Kaj.“

Prioritäten ändern sich

Aber für Jochen ist klar: Jetzt, mit fast 66 Jahren, fängt für ihn ein neuer Lebensabschnitt an. Die drei Kinder, allesamt auch politisch aktiv, sind mit ihren Familien in Berlin. Und auch wenn Jochen und seine Frau Steffi in Aachen verwurzelt sind und bleiben, so gehören neben der Bundeshauptstadt Leipzig und Freiburg zu den wichtigen geografischen und persönlichen Ankerpunkten. Viele Reisen stehen also in Zukunft an, und mit Steffi wird es natürlich sowieso nicht langweilig: „Ich fahre gleich mit ihr nach Krefeld. Dort ist ein von ihr betreuter Flüchtling untergekommen. Wir halten weiterhin den Kontakt und unterstützen, wo wir können.“

Untätigkeit gehört sicher nicht zu Jochens hervorstechenden Eigenschaften. Ein bisschen „runterzufahren“ hat er sich allerdings fest vorgenommen. Mal schauen, ob es klappt. Wir freuen uns jedenfalls und halten den Kaffee parat, wenn er in Zukunft ab und an gelassen-gutgelaunt durch die Bürotür kommt.

Relindis – dankt Jochen herzlich für dieses Gespräch

Die wichtigsten „Eckdaten“ aus Jochens Vita haben wir zusammengefasst:

  • Geb. 1950 in Düsseldorf
  • Medizinstudium an der RWTH Aachen, aber schon zu Studentenzeiten rückte die politische Arbeit in den Vordergrund
  • 1975 Hochzeit mit Steffi, drei Kinder (das dritte Enkelkind ist ganz frisch auf der Welt!)
  • Hausmann, Vater, Ehemann, politisch engagierter Herzensgrüner
  • 1995-2014 Parteigeschäftsführer des OV Aachen
  • Seit 1.10.2004 Fraktionsmitglied
  • Seit 01.01.2009 Ratsmitglied
  • Seit 02.07.2014 Vorsitzender im Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz
  • Mitglied in folgenden weiteren Ausschüssen: Betriebsausschuss Aachener Stadtbetrieb, Wahl- und Wahlprüfungsausschuss, AWA GmbH, WVER Eifel-Rur, ZEW Zweckverband Entsorgungsregion West
  • Hobbies und Interessen: Viele! U.a. Familie, Reisen, Fotografie, Sport, und immer wieder POLITIK

Jochens Vorstellungstext zur Kommunalwahl 2014, Kandidat für das Frankenberger Viertel (leicht aktualisiert):

„1950 in Düsseldorf geboren, wurde Aachen früh meine zweite Heimat. Neben dem Studium an der RWTH begeisterte mich vor allem die Studentenbewegung. Und Bewegung ist bis heute meine Leidenschaft, Politik für mich ein Mittel, die Welt besser zu machen und zu bewegen. Global denken, kommunal handeln, ist mein Kompass.

Gemeinsam etwas zu bewegen, ist mein Leitmotiv: Die Friedensbewegung ist dabei genauso wichtig wie Bewegungen für eine intakte Umwelt. Auch Gleichberechtigung können wir nur gemeinsam erreichen. In unserer Familie haben wir früh die alt hergebrachte Rollenverteilung „umbewegt“, überwiegend habe ich unsere drei – nun erwachsenen – Kinder betreut.

Von 1995 bis 2014 arbeitete ich für die GRÜNEN als Geschäftsführer, in den Stadtrat wurde ich 2009 gewählt und habe als Umweltpolitiker immer versucht, GRÜNE Anliegen in Bewegung halten!“

Suche