Suche
24.03.2018

OV Aachen begrüßt viele GRÜNE Neumitglieder im Welthaus

Bei Mitgliederversammlung ging es um Kernthemen: Umwelt, Mobilität, Soziales.

Die Themen der Mitgliederversammlung der GRÜNEN in Aachen am Donnerstag, dem 15.3.18,  waren vielfältig, das Interesse und die Diskussionsbereitschaft der ca. 40 anwesenden Mitglieder groß. Neben der Entlastung des Haushalts 2017 und der Vorstellung von Wirtschaftsplanund Kampagnen 2018 ging es inhaltlich zur Sache: Umwelt, Mobilität und Soziales waren drei Themenschwerpunkte des Abends.

Neumitglieder: Zuwachs um 10 Prozent
Zunächst gab es tolle Neuigkeiten: Die Vorstandssprecher Sabine Göddenhenrich und Sebastian Breuer begrüßten die neuen Mitglieder: Rund 10% „Nachwuchs“hat der OV Aachen seit der Bundestagswahl zu verzeichnen.„Wir freuen uns sehr, dass sich immer mehr Menschen bei den GRÜNEN einbringen und damit im wahrsten Sinne des Wortes „Partei ergreifen“ wollen“, freute sich Göddenhenrich.

2017: Solider Haushalt, viele Aktivitäten
Als nächstes stand die haushalterische Entlastung des Vorstands für 2017 auf der Agenda. Schatzmeisterin Ursi Becker stellte das Haushaltsergebnis 2017 ‚en detail‘ vor, der Vorstand wurde unter dem Eindruck des guten Wirtschaftens einstimmig entlastet.

Inhaltlich war das letzte Jahr durch zwei große Wahlkämpfe (NRW und Bundestagswahl) geprägt, die zwar viel Kraft brauchten, aber auch viel Spaß gemacht haben. Insbesondere das Format des „Haustürwahlkampfs“ wurde neu erprobt. Energiegeladen vorweg gingen dabei Karin Schmitt-Promny und Jonas Paul als unsere Landtagskandidat*innen, und Katrin Feldmann als unsere Bundestagskandidatin.  „Alle drei haben sich fantastisch engagiert und sich mit Leidenschaft für GRÜNE Politik stark gemacht“, bedankte sich Sebastian Breuer.

Neue Formate erfolgreich erprobt
Zum ersten Mal waren die Aachener GRÜNEN mit einem Stand auf der euregio Wirtschaftsschau im März 2017 vertreten. „Das war ein voller Erfolg, verbunden mit der Ansprache ganz neuer Zielgruppen und mit vielen fruchtbaren Gesprächen. Hier geht ein herzlicher Dank an unsere sehr engagierten Standbetreuer*innen Esther und Henning“, freute sich Sebastian Breuer über das „gelungene Experiment“.

Die zentrale Aktion des Jahres war die große „Tour BECQUEREL“ am 7. Mai, veranstaltet gemeinsam mit dem Kreisverband der Grünen in der Städteregion. 3.500 Atomkraftgegner*innen schwangen sich aufs Rad, um sternenförmig in die Innenstadt zur Abschlusskundgebung zu fahren.

Weitere Veranstaltungen in 2017 waren u.a.: Protestaktion Maut am Grenzübergang Vaals, Podiumsdiskussion „Containern ist kein Verbrechen“, Veranstaltungen mit Johannes Remmel, Oliver Krischer, Rebecca Harms, Robert Habeck, Sven Giegold und Reinhard Bütikofer, „Merkel Flashmob Tihange“ in Burtscheid und vieles mehr.

Sebastian Breuer fasste zusammen: „Ein Dank geht an alle, die sich engagiert haben! Wir haben eine sehr konstruktive Zusammenarbeit im Vorstandsteam gehabt, ebenso mit dem Kreisverband und mit unserer Fraktion. Im Büro sind wir mit Susanne Küthe hervorragend besetzt. Ein besonderer Dank geht auch an Andreas Sommer, der uns mit seiner „Aktionswerkstatt“ mit Expertise und zuverlässig durch die Kampagnen und Wahlkämpfe begleitet hat.“ 

Die Planungen für 2018: Bienen, Tihange, Europa und Finanzen
Der nächste TOP war die Vorstellung des Haushalts für 2018. Eine umfassende Renovierung des Parteibüros und die Erneuerung technischer Geräte stehen dringend an. Die GRÜNE Hochschulgruppe erhält einen höheren Zuschuss, auch die Stadtteilgruppen sollen finanziell gestärkt werden. Als große Kampagnen sind geplant: die Veranstaltungsreihe „To bee or not to bee“ zur Rettung der Insekten (April-Juni 2018), eine Tihange-Sternfahrt, ähnlich wie im letzten Jahr (Tour Becquerel, 8. Juli) und eine Reihe zum Thema „Europa“ (im Herbst). Der Haushaltsentwurf 2018 und die Kampagnenplanungen wurden einstimmig verabschiedet.

Themenschwerpunkte Umwelt, Mobilität und Soziales
Die Themenschwerpunkte des Abends wurden zunächst im Plenum, anschließend in kleineren Arbeitsgruppen diskutiert. Dazu waren die entsprechenden Fraktionsarbeitsgruppen geladen, stellten ihre kommunalpolitischen Ideen und Ansätze vor und nahmen viele Anregungen mit. Detailliert werden die Diskussionen bei den regelmäßigen Treffen der Arbeitsgruppen fortgesetzt. Fraktionssprecherin Melanie Seufert dazu: „Die GRÜNEN Kernthemen Umwelt, Energie und Mobilität nehmen keine der anderen Parteien in Aachen auf. Also haben wir sehr gute Chancen, uns mit diesen Themen zu profilieren. Doch auch andere Bereiche wie Arbeitsmarkt- und Wohnungspolitik lässt man liegen. Die große Koalition sucht keine Antworten auf die drängenden Fragen der Kommune. Uns GRÜNEN als Oppositionsführer fällt dabei eine treibende Rolle zu.“

Der Abend schloss nach lebendigen Diskussionsrunden. Viele neue Mitglieder brachten sich aktiv ein und sind herzlich eingeladen, sich in den Arbeitsgruppen von Fraktion und Partei, aber auch bei den kommenden Aktivitäten zu engagieren.

Suche