Suche
11.06.2018

Rettung des "Café Zuflucht" in Aachen

Bitte zeichnet die Petition mit!

 

Rettung der Flüchtlingsberatungsstelle "Cafe Zuflucht" in Aachen - eine Petition gestartet von unserer Fraktionssprecherin Melanie Seufert:

 „Ich war erschüttert, aus der Presse von der drohenden Schließung der renommierten Aachener Flüchtlingsberatungsstelle "Café Zuflucht" in der Wilhelmstraße aufgrund der Nichtbewilligung von Fördergeldern des Landes Nordrhein-Westfalen zu erfahren. Ein Paradebeispiel für soziale Verantwortung in Aachen geht damit verloren.

Herr Laschet, bitte tun Sie alles in Ihrer Macht stehende, um das Café Zuflucht zu retten. Die in Aussicht gestellten Fördergelder für soziale Beratung für Flüchtlinge sollten umgehend Refugio e.V. gewährt werden, um den Untergang der Beratungsstelle zu verhindern."

 

Warum ist das wichtig?

Eine qualifizierte Flüchtlingsberatung ist essentiell, um die nachhaltige Integration von Flüchtlingen in die Gesellschaft zu erreichen. Ich frage mich, wie dies in Aachen ohne das Café Zuflucht weiterhin möglich sein soll.

Die Beratungsstelle ist hoch frequentiert: Allein 2017 besuchten mehr als 3.000 Ratsuchende die beiden Anlaufstellen für erwachsene und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Es fanden fast 9.000 Beratungsgespräche statt. In den ersten fünf Monaten 2018 haben die fachkundigen Berater/innen bisher mehr als 1.200 Ratsuchenden weitergeholfen.

Ich habe die Mitarbeiter/innen des Café Zuflucht als kompetente und engagierte Flüchtlingshelfer/innen kennengelernt, die keine Mühe und Überstunden scheuen, im Behörden- und Paragraphendschungel für die Rechte ihrer Klient/innen einzustehen.

Gerade die Europastadt Aachen sollte weiterhin einen beispielhaften Umgang mit Geflüchteten vorleben und eine qualifizierte Flüchtlingsberatung, wie sie seit 27 Jahren vorbildlich vom Café Zuflucht geleistet wird, sicherstellen.

Suche