Suche
23.01.2017

Timothy Garton Ash ist Karlspreisträger 2017

Timothy Garton Ash mit Frauke Gerlach und Hilde Scheidt (r.) bei der Verleihung der Karlsmedaille 2013.

Am Wochenende wurde vom Karlspreisdirektorium der neue Karlspreisträger 2017 vorgestellt.
Ausgewählt wurde der Historiker und Schriftsteller Timothy Garton Ash. Der Brite ist seit vielen Jahren ein überzeugter Europäer und Verfechter eines geeinten Europas, den Brexit bezeichnet er als "größte Niederlage seines politischen Lebens".

Hermann Pilgram, GRÜNER Ratsherr und Mitglied im Karlspreisdirektorium, zum Preisträger 2017:
"Timothy Garton Ash ist ein guter Preisträger, gerade in der heutigen Zeit. Wie kaum ein anderer hat er die politische Situation in ganz Europa verfolgt und auch publizistisch analysiert und kommentiert. Dabei hat er immer wieder engagiert Stellung bezogen – für Europa und die europäischen Werte wie Freiheit, Demokratie, Toleranz, Recht.

Große Aufmerksamkeit widmet er auch Entwicklungen die Europa gefährden, angefangen von der Eurokrise über die großen sozialen Probleme besonders in Südeuropa bis hin zu den Populisten und Rechtsextremisten, die Europa am liebsten abschaffen wollen. Ganz wichtige Beiträge sind auch sein Buch „Redefreiheit“ und die Initiative „free speech“. Hier geht es darum, darüber zu debattieren, wie in einer vernetzten Welt die Meinungsfreiheit erhalten und gesichert werden kann, und dafür im weltweiten Dialog Regeln zu entwickeln. Ich freue mich schon auf ein interessantes Rahmenprogramm – das Thema Digitalisierung spielt ja in Aachen sowieso eine große Rolle - und vor allem freue ich mich auf den Preisträger."


2013 wurde Timothy Garton Ash in Aachen die "Médaille Charlemagne pour les Medias" verliehen.

Suche