Suche
20.05.2017

Aachen sieht schlecht aus im ADFC Fahrradklima Test

Knapp vor der roten Laterne: Im ADFC Fahrradklima Test schneidet Aachen sehr schlecht ab, es gibt jede Menge Handlungsbedarf.

Aachen landet in diesem Test bei den Städten mit mehr als 200 000 Einwohnern nur auf Rang 30 von 39.

Macht Radfahren in Deiner Stadt Spaß oder ist es Stress?

Das war eine der Fragen, die der ADFC im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums stellte. Mehr als 120 000 Bundesbürgerinnen und -bürger haben 539 Städte und Gemeinden im Herbst 2016 bewertet.

Als Städte mit mehr als 200 000 Einwohnern haben
Münster, Karlsruhe  und Freiburg
die ersten Plätze belegt.

Damit ist Münster immer noch die fahrradfreundlichste Stadt. Aachen rutschte von Platz 16 (2014) nun auf Rang 30 von 39 Städten in dieser Einwohnergröße. Das muss uns alarmieren.


Die meisten Negativpunkte in Aachen wurden vergeben bei

  • Falschparkerkontrolle auf Radwegen
  • Ampelschaltung für RadfahrerInnen
  • Fahrraddiebstahl
  • die Breite der Wege für RadfahrerInnen
  • die Führung an Baustellen
  • Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln


Aus unserer Sicht muss Bewegung in die Mobilität kommen, damit sich auf Aachens Straßen die RadfahrerInnen sicherer fühlen.

Ea gab aber auch positivere Bewertungen für Aachen für

  • geöffnete Einbahnstraßen in Gegenrichtung
  • die Erreichbarkeit des Stadtzentrums
  • Wegweisung für RadfahrerInnen
  • zügiges Radfahren

Das Ergebnis des Klimatests sollte für Aachen ein Ansporn sein, endlich mehr zu bewegen und die Stadt fahrradfreundlicher zu machen.

Mehr Informationen zu der Studie findet ihr hier,

http://www.fahrradklima-test.de/

 

 

Suche