Suche
18.06.2012

Bedarfsanalyse für die Aachener Lehrschwimmbecken

Ratsantrag

 

Die Fraktionen von CDU und GRÜNEN im Rat der Stadt Aachen beantragen, folgenden Beschluss zu fassen:

Die Verwaltung wird beauftragt, eine Gesamtübersicht der Aachener Lehrschwimmbecken in städtischer und anderer Trägerschaft zu erstellen und soweit möglich deren aktuelle Auslastung darzustellen.

Begründung

Schwimmen eröffnet Kindern den Bewegungsraum Wasser und schützt sie vor Gefahren. Kinder sollten so früh wie möglich an Wasser gewöhnt werden. Die Angebote gehen heutzutage von Wassergewöhnungskursen, über Babyschwimmen, Eltern-Kind-Schwimmen bis zu Schwimmkursen, die mit dem Seepferdchen-Abzeichen beendet werden. Diese Kurse werden von Vereinen, dem Stadtsportbund (SSB), den städtischen Schwimmhallen oder andere Trägern angeboten und sind unbedingt erhaltenswert. Kindergärten, Kitas und Grundschulen verstärken ihr Engagement Kindern auch unabhängig vom Elternhaus das Schwimmen beizubringen.

Auch das Projekt "Quietschfidel" von Landessportbund, SSB, Stadt Aachen und anderen Kooperationspartnern zeigt, dass die Nichtschwimmerproblematik aufgegriffen wird. Sie soll in gemeinsamen Anstrengungen und eng vernetzt von den verschiedenen Akteuren bekämpft werden.

Der mittel- und langfristige Bedarf an Lehrschwimmbecken muss auch in Zukunft sichergestellt und eine optimale Belegungssituation der Becken gewährleisten werden. Dazu muss zunächst einen Überblick über die vorhandenen Lehrschwimmbecken, sowie deren Auslastung, gegeben sein. Mit Hilfe einer Bedarfsanalyse, die im Rahmen des Projektes "Quietschfidel" durchgeführt wird, sollte es das gemeinsame Ziel von Stadt Aachen und anderen Trägern sein, im Bestand der jetzigen Lehrschwimmbecken, mehr Nutzungszeiten zu erschließen bzw. eine optimale Nutzungsfrequenz zu ermöglichen. Dabei kann der Fachbereich Sport Vermittler, Unterstützer und Synergiefinder sein.

Ulla Griepentrog, Fraktionssprecherin GRÜNE
Harald Baal, Fraktionsvorsitzender CDU


Ratsantrag als PDF

 

Suche