Suche
15.07.2016

Einbahnstraßen für Radverkehr in zwei Richtungen freigeben

GRÜNER Ratsantrag 19/2016 vom 6. Juli 2016

Die Fraktion der GRÜNEN beantragt, im Rat der Stadt Aachen folgenden Beschluss zu fassen:

Der Rat der Stadt beauftragt die Verwaltung zu prüfen, welche weiteren Einbahnstraßen in Aachen für den Radverkehr in beide Richtungen freigegeben werden können. Bei Neueinrichtung von Einbahnstraßen soll diese Möglichkeit stets mit geprüft werden.

Begründung

Grundsätzlich können Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenrichtung freigegeben werden, sofern Sicherheitsgründe nicht dagegen sprechen. Um Radfahrerinnen und Radfahrern ein schnelleres Fortkommen in Aachen zu erleichtern, soll die Verwaltung Einbahnstraßen auf die Zweirichtungsfreigabe für Radverkehr prüfen und, wo immer möglich und noch nicht erfolgt, für eine Freigabe sorgen.

In Aachen ist das zwar laut „FahrRad in Aachen“ für die meisten Einbahnstraßen mittlerweile umgesetzt, dennoch gibt es immer wieder Straßen, auf denen diese Maßnahme noch nicht greift. Um nur einige Beispiele zu nennen:

- Obere Franzstraße bis Marschiertor, ab da links in Richtung Wallstraße
- Weyhestraße, aus Richtung Nizza-Allee kommend
- Kleverstraße in Burtscheid, aus Richtung Kapellenstraße kommend
- Untere Harscampstraße, vom Kugelbrunnen kommend bis Siederstraße

Im Aachener Luftreinhalteplan ist die Förderung des Radverkehrs ausdrücklich festgeschrieben.

Ulla Griepentrog                    Wilfried Fischer
Fraktionssprecherin               mobilitätspolitischer Sprecher

» Zum Ratsantrag als PDF

Suche