Suche
07.05.2015

Internationale Bauausstellung IBA Parkstad Limburg für die Region nutzen

RATSANTRAG 15/2015

Gemeinsamer Ratsantrag von GRÜNEN, CDU und SPD

Die Fraktionen von CDU, SPD und Grüne im Rat der Stadt Aachen beantragen im Rat der Stadt folgenden Beschluss zu fassen:

Die Stadt Aachen sieht die Chance, die Internationale Bauausstellung (IBA) auf der niederländischen Seite auch für die zukünftige Entwicklung Aachens zu nutzen und beteiligt sich am anstehenden Planungs- und Realisierungsprozess.

Begründung

Internationale Bauausstellungen haben in Deutschland eine lange Tradition. So hat die IBA Emscherpark dem Ruhrgebiet geholfen, die ehemalige Bergbauregion aufzuwerten und ihr ein neues Image zu geben. Auch die letzte IBA im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg mit einem Schwerpunkt auf der Schaffung neuen, preiswerten Wohnraums sowie Energieeffizienz und Klimaschutz zeigt positive Wirkungen.

Unsere niederländischen Nachbarn in der Parkstad Limburg haben in 2014 die erste internationale Bauausstellung (IBA) in den Niederlanden gestartet. Vor dem Hintergrund einer Region, die schrumpft, deren Bewohner älter werden und die einem Strukturwandel unterliegt, hat sie sich drei Ziele gesetzt: Flexible Stadt – Energie Stadt – Recycle Stadt. Dazu haben sie mit einem Aufruf ihre Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Unternehmen aufgefordert, Projekte einzureichen. Diese werden zurzeit von einem Qualitätsteam bewertet und sollen zum Ende des ersten Quartals 2015 bekannt gegeben werden. Der Region stehen 45 Mio. Euro zur Verfügung, um Projekte bis 2020 umzusetzen. In einem weiteren Schritt will die Parkstad auch die belgischen und deutschen Nachbarkommunen einladen mitzuarbeiten und hat sie aufgefordert, ebenfalls Projektvorschläge zu machen.

Auch wenn unsere Region eine wachsende Region ist, sind die drei Oberthemen durchaus interessant für die Zukunft Aachens. Zudem hat es mit der EuRegionalen 2008 bereits einen vergleichbaren Prozess in der Region gegeben. Eine ganze Reihe von Projekten, die grenzüberschreitenden Charakter hatten, konnten damals nicht realisiert werden, weil eine Förderung über die Grenze hinweg nicht möglich war.

Die Verwaltung wird daher beauftragt, sich in den Prozess der IBA in der Parkstad Limburg einzubringen. In einem ersten Schritt sollten gemeinsam mit der Städteregion die nicht realisierten Projektideen der Euregionale gesichtet und auf Ihre Umsetzungsmöglichkeiten und ihren Mehrwert für die Region geprüft werden. Weitere Ideen für gemeinsame Projekte könnten in Rücksprache mit den Charlemagne-Partnern und ggf. durch einen Projektaufruf gesammelt werden. Um darüber hinaus von vorneherein die Bürgerinnen und Bürger für die Idee zu begeistern, sollte das Thema IBA Parkstad und die Chancen, die sich daraus für die Stadt Aachen eröffnen, im Bürgerforum vorgestellt werden und die Bürger sollten ebenfalls aufgefordert werden, Ideen einzubringen.

Alexander Gilson
planungspolitischer Sprecher CDU-Fraktion

Michael Rau
planungspol.Sprecher GRÜNE-Fraktion

Norbert Plum
planungspolitischer Sprecher SPD-Fraktion

 » Ratsantrag als PDF

Suche