Suche
05.06.2013

Ladenlokale zu Studentenwohnungen

Ratsantrag

 

Die Fraktion der GRÜNEN beantragt, folgenden Beschluss im Rat der Stadt Aachen zu fassen:

Die Verwaltung wird beauftragt, Kontakt zu Eigentümern von leer stehenden Ladenlokalen und anderen gewerblichen Räumen in Aachen aufzunehmen. Ziel ist eine Beratung und Motivation der Eigentümer zur kurzfristigen und vorübergehenden Umnutzung ihrer Ladenlokale, Geschäfte und Büros für studentisches Wohnen oder studentische Wohngemeinschaften.

Begründung

Die Situation auf dem Aachener Wohnungsmarkt verschärft sich weiter. Zum Wintersemester 2013/14 werden tausende Studentinnen und Studenten neu in Aachen ihr Studium  beginnen und eine Wohnung suchen. Die bisher gemachten Anstrengungen von Politik und Verwaltung, neue  Projekte zu initiieren und private Investitionen zu unterstützen, zeigen zahlreiche Erfolge. Sie  werden aber mit großer Wahrscheinlichkeit nicht ausreichen, um ausreichend Wohnraum bereitzustellen.

Gleichzeitig ist an vielen Stellen in der Stadt ein Leerstand, insbesondere von Ladenlokalen – zum Beispiel am Krugenofen, in der Bahnhofstraße oder am Adalbertsteinweg - festzustellen. Oft handelt es sich um ehemalige gute Geschäftslagen und kleinere Lokale, die „in die Jahre“ gekommen sind. Zudem hat sich das Einkaufsgeschehen innerhalb der Stadt räumlich deutlich verändert.

Ziel der beantragten Initiative der Stadt Aachen ist eine schnelle, unbürokratische, eventuell auch nur vorübergehende Bereitstellung dieser oft auch für „Studentisches Wohnen“ gut geeigneten Geschäftslokale.

Konkret sollen private Eigentümer die Unterstützung und Begleitung durch die Verwaltung bei der bauordnungsrechtlichen Beantragung einer Wohnnutzung, der Abklärung des Brandschutzes oder bei Fragen zu Finanzierungmöglichkeiten angeboten werden.

Ulla Griepentrog, Fraktionssprecherin GRÜNE
 
Ratsantrag als PDF

Suche