Suche
03.09.2012

Modernisierung der städtischen denkmalgeschützten Gartenstadtsiedlung Kalverbenden

Ratsantrag

 

Die Fraktionen von CDU und GRÜNEN beantragen im Rat der Stadt Aachen folgenden Beschluss zu fassen:

Die Verwaltung wird beauftragt, für die städtische Wohnanlage Kalverbenden (96 Wohnungen, gelegen an den Straßen Kalverbenden, Spaakallee und Adenauerallee) ein bauliches und sozial orientiertes Modernisierungskonzept unter Verwendung öffentlicher Wohnungsbaumodernisierungsmittel zu erarbeiten.

Ziel ist eine schonende bauliche Modernisierung der denkmalgeschützten Siedlung in Bauabschnitten in den nächsten Jahren unter Beibehaltung einer günstigen Warmmiete und der heutigen Sozialstruktur der Mieterschaft. Ein entsprechendes Konzept ist dem Wohnungsund Liegenschaftsausschuss im Winter 2012/13 zur Beratung und Beschlussfassung vorzulegen. Die Modernisierungsmaßnahmen sollen zum Haushaltsjahr 2014 etatisiert werden.

Begründung

Die Siedlung ist Zeugnis einer in großen Teilen gut erhaltenen Gartenstadtsiedlungsanlageaus den 1920er Jahren.

Die Wohnanlage mit ihren großen Außenflächen ist - sowohl außen, wie innen - in einemsehr schlechten Zustand, weist einen erheblichen Instandhaltungsstau auf und bedarf dringend einer Modernisierung. Die Stadt Aachen ist Eigentümerin dieses Siedlungsdenkmals und für dessen baulichen Erhalt verantwortlich.

Das Modernisierungskonzept muss vor allem den energetischen Standard der Wohnungen deutlich anheben. Dies würde auch dazu beitragen, die Betriebs- und Energiekosten (Heizung / Warmwasser), die heute auf ähnlicher Höhe wie die aktuelle Kaltmiete von 4,36 €/ qm / Monat liegen, zu senken.

Die Siedlung bedarf einer Anpassung der baulichen Wohnstandards an heutige Wohnbedürfnisse unter Beibehaltung ihrer Denkmalstruktur und unter Beachtung denkmalpflegerischer Belange. Eine Modernisierung in Abschnitten, die Verwendung öffentlicher Modernisierungsmittel sowie ein sozial verträgliches Umzugsmanagement sollen dazu führen, dass möglicht viele der heutigen Mieter nach der Modernisierung in ihre Wohnungen zurückkehren oder andere Wohnungen der Siedlung beziehen.

Das Modernisierungskonzept soll auch die Möglichkeit einer .denkrnal- und bewohnerverträglichen" Nachverdichtung der tiefen Grundstücke untersuchen. Hier ist besonders der denkmalpflegerische Aspekt der Gartenstadtsiedlung Kalverbenden mit entsprechendem Garten- und Grabeland zu berücksichtigen.

Ulla Griepentrog, Fraktionssprecherin GRÜNE
Harald Baal, Fraktionsvorsitzender CDU

Ratsantrag als PDF

Suche