Suche
28.04.2015

Treffpunkt Bildung am Neuen Bushof

Ratsantrag 13/2015

Die GRÜNE Fraktion beantragt, im Rat der Stadt folgenden Beschluss zu fassen:

Der Rat der Stadt Aachen verfolgt eine räumliche Zusammenlegung der Standorte Volkshochschule und Städtische Bibliothek an einem gemeinsamen Standort Neuer Bushof.

Der Rat der Stadt Aachen beauftragt die Verwaltung, zur Vorbereitung des geplanten und bereits beschlossenen Hochbauwettbewerbs, der gemeinsam mit dem Miteigentümer der Immobilie Neuer Bushof durchgeführt wird, ein Raumprogramm von Volkshochschule und Städtische Bibliothek an einem gemeinsamen Standort Neuer Bushof zu erarbeiten und den entsprechenden Gremien im Herbst 2015 zur Beschlussfassung vorzulegen.

Begründung

Die bauliche Neukonzeption am Standort Neuer Bushof eröffnet die Möglichkeit, an zentraler und verkehrlich gut erschlossener Stelle in der Innenstadt einen aus Volkshochschule und Bibliothek gebildeten „Treffpunkt Bildung“ als Ort des Wissens und des lebenslangen Lernens mit einem breiten Spektrum an Dienstleistungen und einem reichen Schatz an Informations- und Bildungsangeboten zu schaffen.

Die Räumlichkeiten beider Institutionen haben an den heutigen Standorten einen erheblichen Instandsetzungs- und Modernisierungsbedarf. Die Stadtbibliothek bedarf dringend einer neuen räumlichen Konzeption / Neuordnung und Präsentation, insbesondere unter dem Aspekt der neuen Medien und einer neuen Generation an Kundschaft. Für die Volkshochschule sind sowohl die schlechte Qualität der Räumlichkeiten als auch das problematische Umfeld ein großer Nachteil.

Ein „Treffpunkt Bildung“ mit hoher Attraktivität und entsprechend hohen Besucherfrequenzen wird auch entscheidend zu einer Verbesserung des Umfelds beitragen.

Andere Kommunen ähnlicher Größenordnung haben inzwischen neue, sehr offene bauliche Konzepte umgesetzt und erste Erfahrungen gesammelt (z.B. Koblenz). Auch gibt es gute Konzepte für eine intensivere Kooperation zwischen den Bildungs- und Kultureinrichtungen Volkshochschule und Bibliothek (z.B. Bildungscampus Nürnberg). Bei einer Zusammenlegung beider Fachbereiche ist von finanziellen und räumlichen Synergien auszugehen.

Zur Finanzierung einer baulichen Neukonzeption kann der bisherige Standort der Stadtbücherei ganz aufgegeben werden und anderen Zwecken zugeführt werden, z.B. Verkauf der Grundstücke und Gebäude für innerstädtischen Wohnraum.

Ulla Griepentrog               Michael Rau
Fraktionsvorsitzende       stv. Fraktionsvorsitzender

» Ratsantrag als PDF

Suche