Suche
30.07.2008

Aachener Kindergärten ein Jahr beitragsfrei

© Rainer Sturm /pixelio.de

Ab dem 1. August ist für alle Aachener Kinder zwischen drei und vier Jahren der Besuch einer Kindertagesstätte beitragsfrei. Möglich wurde dieses Angebot, weil Grüne und SPD bei den Beratungen für den Haushalt 2008 einen entsprechenden Beschluss fassten. Rund 1,7 Millionen Euro investiert die Stadt in dieses Angebot, welches Signalcharakter haben soll.

Ziel der Aachener Initiative ist es, das zuständige Land NRW dahin zu bewegen, allgemein den kostenlosen Kindergartenbesuch zu ermöglichen. In den Ländern Berlin, Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen und Niedersachsen besteht zumindest Kostenfreiheit für das letzte Kindergartenjahr. Hilde Scheidt, grüne Bürgermeisterin: "Hier kann das Land NRW beweisen, wie ernst die schönen Reden über Kinder- und Familienfreundlichkeit gemeint sind."

Derzeit gehen in Aachen rund 40 Prozent der Drei- bis Vierjährigen in den Kindergarten – Tendenz steigend. Mit der Betragsfreiheit sollen noch mehr Eltern ermuntert werden, die Angebote der vorschulischen Bildungseinrichtung Kindertagesstätte für ihre Kinder zu nutzen. In den Kindertagesstätten werden die Kinder gezielt gefördert. Sie leisten einen elementaren Anteil bei der Erziehung, bei der Vorsorge und bei der Integration von Kindern. Die Versorgungsquote bei den Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren – also in dem Alter, in dem ein Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz besteht – liegt bei 101,51 Prozent. Mangel an Kindergartenplätzen besteht also nicht.

Die Stadt Aachen kümmert sich auch um die Kinder, die noch keinen Rechtsanspruch haben. So hat Aachen mittlerweile eine Quote von fast 23 Prozent bei der Betreuung der unter Dreijährigen. Diese soll bis 2010 auf 25 Prozent ausgebaut werden.

Foto: © Rainer Sturm /pixelio.de

Suche