Suche
25.02.2011

Jetzt geht´s los - die vierte Gesamtschule für Aachen wird kommen

Das Anmeldeverfahren ist geschafft. Jetzt haben die Eltern die Sicherheit, dass dieses neue Schulangebot zum kommenden Schuljahresbeginn auch Wirklichkeit wird. Wir freuen uns, dass so viele Eltern den Mut haben, ihre Kinder einer ganz neuen Schule anzuvertrauen. Jetzt geht es an die räumliche und auch inhaltliche Ausgestaltung der neuen Schule.

Ulla Griepentrog, schulpolitische Sprecherin der GRÜNEN Fraktion:

„Zunächst ist es mir ein Anliegen, den Lehrerinnen und Lehrern der David-Hansemann-Realschule zu danken. Die leisten zurzeit enorm viel. 180 Kinder mit ihren Eltern waren in der vergangenen Woche während des normalen Realschulbetriebs zu einem Anmeldegespräch da. Lieder wird die Schule aufgrund der vorgegebenen Kapazitäten nicht alle angemeldeten Kinder aufnehmen können.“


Ulla Griepentrog weiter:

Die Verwaltung wird sich nun intensiv mit der Ausstattung und den Ressourcen der einzelnen Schulgebäude beschäftigen. Alles was wir für den Start der Schule diesen Sommer brauchen, haben wir. Die erste Infrastruktur zum Start der Schule ist da. In den nächsten Jahren ist es jedoch unser Ziel, der Schule gemeinsam mit den Eltern, Schülern und Lehrern ein neues Gesicht zu geben. “

Die Fünftklässler starten im Sommer in den Gebäuden zwischen Bergstraße und Sandkaulstraße, die Realschüler verbleiben im „alten“ Gebäude an der Rochusstraße. Eine dauernde Überquerung der Sandkaulstraße – wie von Eltern befürchtet – wird es laut Ulla Griepentrog nicht geben.


Zu den planerischen Aspekten äußert sich Michael Rau, Sprecher der GRÜNEN Fraktion:

„Zum dritten Mal startet an der Sandkaulstraße eine Gesamtschule. Diesmal soll es aber kein Provisorium sein. Die neue Gesamtschule wird anders als die Maria-Montessori-Gesamtschule und die Heinrich-Heine-Gesamtschule am Standort Sandkaulstraße bleiben und soll hier eine feste Heimat finden. Aus diesem Grund müssen wir die Gebäude und Außenräume so weiterentwickeln, dass sie den heutigen Kriterien für einen moderne Ganztagsschule  erfüllen.“


Die Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNEN haben einen gemeinsamen Antrag formuliert, in dem sie die Verwaltung auffordern „das zurzeit zur Verfügung stehende Raum- und Standortangebot der David-Hansemann-Realschule für die vierte Gesamtschule so weiter zu entwickeln, dass es den organisatorischen und konzeptionellen Ansprüchen einer leistungsfähigen vierzügigen Ganztagsgesamtschule entspricht.“

Dabei geht es um modern ausgestattete Lernräume für Naturwissenschaften und Technik sowie altersgemäße Sport-, Aufenthalts- und Ruhemöglichkeiten, eine ausreichend große Mensa aber auch der Aspekt der Barrierefreiheit ist für Ulla Griepentrog wichtig:

„Ab dem Schuljahr 2012 soll die Einrichtung einer integrativen Eingangsklasse fester Bestandteil des Konzepts der neuen Schule sein. Dafür müssen wir die Voraussetzungen schaffen.“

Ingesamt werden in den nächsten drei Jahren über 4 Millionen für die Modernisierung, die Ausstattung der Gebäude sowie für eventuelle Neubauten im städtischen Haushalt bereitgestellt. Hierbei handelt es sich um Mittel, die ursprünglich  für die Sanierung der drei nun auslaufenden Hauptschulen vorgesehen waren. Der bisher geplante Bau einer Turnhalle auf dem Gelände ist erstmal gestoppt, eine größere Variante wird aktuell diskutiert.

Wenn die Schule einmal „voll“ ist, werden sie bis zu 900 Schülerinnen und Schüler  besuchen. Ein Grund für Michael Rau auch über die Sicherheit der Schulwege und die Belange der Nachbarschaften nachzudenken.

Ratsantrag

Suche