Suche
13.06.2014

Dein Einwand gegen Fracking!

Die Niederlande prüft, ob und wo sie Fracking ermöglichen kann. Aber Grundwasser macht nicht an der Grenze halt! Das giftige Verfahren zur Förderung von Schiefergas kann deshalb auch unser Trink- und Grundwasser verseuchen. Lege jetzt einen Einwand ein und hilf mit, unser Wasser zu schützen!

Gefahren durch Fracking:

Beim sogenannten Fracking werden Wasser, Sand und Chemikalien bis zu mehrere Tausend Meter tief in den Boden gepresst, um Gesteinsschichten zu knacken und das sich dort befindende Erdgas zu gewinnen. Diese Technik zur Gewinnung des so genannten unkonventionellen Erdgases, also des Schiefergases, birgt Risiken für Mensch und Umwelt. Dazu gehören die Verunreinigung des Grundwassers durch die Chemikalien, aber auch die Verunreinigung des Oberflächenwassers, weil das Bohrwasser mitsamt der Chemikalien zurückgepumpt werden muss.
 
Die Gefahren sind unabsehbar, auch weil sie bislang kaum erforscht sind.

NRW verhindert Fracking, Update

Suche