Suche
08.11.2016

Tour de France 2017: Streckenführung durch Aachen

Bei der Tour de France sollten wir Aachen als moderne Wissenschaftsstadt im Herzen Europas ins Blickfeld rücken, meint der GRÜNE Ratsherr Hermann Josef Pilgram.

GRÜNE wollen mit der Tour auch Wissenschaftsstadt und Europa in den Fokus rücken: Bekanntlich liegt den GRÜNEN das Thema Radverkehr sehr am Herzen. Nun machen sie sich sogar Gedanken über die Tour de France 2017, die von Düsseldorf kommend über Aachen nach Belgien führen wird. Die Streckenführung soll dabei nach Ansicht der Aachener GRÜNEN dafür genutzt werden, einen zukunftsgerichteten Blick auf die Stadt zu werfen und die moderne Seite Aachens zu zeigen.

Im nächsten Jahr wird die Tour de France von Düsseldorf über Jülich auch durch Aachen gehen: Diese Meldung hat in der Bevölkerung für große Begeisterung gesorgt. Hohen Werbewert verspricht sich Aachen von der Tatsache, dass die Profiradler im kommenden Juli an Markt und Rathaus vorbei fahren. Das hatte Oberbürgermeister Philipp bereits in Gesprächen mit dem Organisationskomitee der Tour erreicht.

„Dass die Tour nach Aachen kommt, ist ein toller Erfolg. Doch sollten wir die Veranstaltung und die damit verbundene weltweite Aufmerksamkeit nicht nur nutzen, um für das allseits bekannte ‚alte‘ Aachen zu werben. Die Zukunft Aachens liegt in der Wissenschaftsstadt und zukunftsgerichteten Arealen wie dem Campus Melaten. Warum versuchen wir nicht, auch das in den Fokus zu rücken“, meint der GRÜNE Ratsherr Hermann Josef Pilgram. Eine Chance, das umzusetzen, sieht er darin, die Strecke vom Markt über den Innenstadt-Campus und Campus Melaten bis durch das Dreiländereck führen zu lassen. „Diese Route bietet vielfältige Gelegenheit, für die Medien ebenso wie für die Besucher vor Ort, auch das moderne Aachen und sein Zukunftspotenzial darzustellen. Und wenn die Strecke dann auch noch ein kurzes Stück durch die Niederlande führt, bevor es zum Zielort Lüttich geht, wird nicht nur die besondere Lage Aachens im Dreiländereck, im Herzen Europas deutlich, sondern dann wird diese Etappe zu einer wirklichen europäischen Etappe.“

Nach Informationen der GRÜNEN steht die Streckenführung für diese Etappe noch nicht im Detail fest. Deshalb sehen sie gute Chancen, diese Idee mit dem für die deutsche Streckenführung zuständigen Düsseldorfer Büro zu besprechen. Darum bitten die Aachener GRÜNEN Verwaltung und Oberbürgermeister jetzt in einem an das Rathaus adressierten Brief.

Suche