Suche
22.09.2014

Rund 140.000 Euro zusätzlich für freie Kultur

Erstmalig gibt es fast eine halbe Million Euro Finanzmittel für die freie Kultur in Aachen, freut sich Aida Beslagic.

Eine gute Nachricht aus der Sitzung des Kulturausschusses vom vergangenen Donnerstag: Der Kulturbetrieb konnte mitteilen, dass er 2013 ein Betriebsergebnis erzielt hat, das ca. 280.000 Euro besser ist als geplant.

„Wir Aachener GRÜNE hatten im Frühjahr mit Erfolg beantragt, 50% der  Restmittel aus dem städtischen Kulturbetrieb an die freie Kulturszene zu geben. Das wären nun also rund 140.000 Euro, die der freien Kultur zusätzlich zur Verfügung gestellt werden können“, freut sich Aida Beslagic, kulturpolitische Sprecherin der Aachener GRÜNEN, über diesen Erfolg. Dazu kommt der übliche jährliche Zuschuss von 350.000 Euro, der im städtischen Haushalt verankert ist. Damit wird erstmalig die Summe von fast einer halben Million Euro den freien Kulturschaffenden in Aachen zur Verfügung stehen.

„Das ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg, um eine dauerhafte und verlässliche Partnerschaft zwischen städtischem Kulturbetrieb und der freien Kulturszene zu etablieren“, sagt der GRÜNE Ratsherr Hermann Josef Pilgram, Mitglied im Kulturausschuss. „Eine ausreichende finanzielle Unterstützung ist jedoch nur ein Baustein unter vielen, um den kreativen Köpfen der Szene mehr Anerkennung und Handlungsspielraum zu verschaffen.“ Darüber hinaus ginge es auch um andere Aspekte wie etwa eine größere Bereitschaft zur Kooperation, den Abbau von Bürokratie, die Bereitstellung von Räumen oder Unterstützung bei logistischen Fragen. Mit einer Reihe von strategischen Anträgen zu diesem Thema sorgen die Aachener GRÜNEN konsequent für Bewegung in der Sache.

Viele weitere Informationen und Artikel zum Thema „freie Kultur in Aachen“ finden sich unter:
http://www.gruene-aachen.de/themen/kultur-sport/

Suche