Suche
18.05.2015

AN-Themencheck Umweltzone

Zwei Fragen zur Umweltzone, aus den Aachener Nachrichten vom 16.5.2015

AN:
Glauben Sie, dass Sie die Umweltzone tatsächlich noch vermeiden können?

Ulla Griepentrog:
„Für uns stellt sich die Frage anders. Aus unserer Sicht muss alles getan werden, um die Luftqualität zu verbessern. Für uns ist auf jeden Fall wichtig, dass das von der Verwaltung geplante Maßnahmenpaket umgesetzt wird. Wir sehen die Gefahr, dass CDU und SPD mit der Einrichtung einer Umweltzone auf die Linie des Umweltdezernenten Barth einschwenken, und die Gelder für die weiteren Maßnahmen für saubere Luft streichen.“

AN:
Was muss passieren, um die Luftqualität in Aachen schnell und entscheidend zu verbessern?

Ulla Griepentrog:
„Wir müssen den Verkehr reduzieren, und das gelingt am besten mit guten alternativen Angeboten. Wir brauchen mehr Platz um den Radverkehr attraktiv zu machen. Wir sind für ein attraktives Kombiticket für Fahrradverleihsysteme, CarSharing, Bus und Bahn. Das Mobilitätsverhalten der Bevölkerung verändert sich mit Angeboten wie Jobtickets oder Semestertickets. Wir wollen die ASEAG schneller modernisieren, die Dieselbusse nach und nach durch Elektrobusse ersetzen. Auch beim Lieferverkehr sehen wir Elektrofahrzeuge wie den Streetscooter als stadtklimaverträgliche Zukunftsperspektive.“

Suche