Suche
17.01.2018

Aufwertung Burtscheids am Ferberpark

GRÜNE fordern verkehrsberuhigte Zone auf Höhe des Ferberparkes

Auf der Tagesordnung der Bezirksvertretung Aachen-Mitte steht am heutigen Mittwoch unter TOP 11: „Einrichtung eines Fußgängerüberweges über die Kapellenstraße in Höhe Einmündung Malmedyer Straße in Richtung Ferberpark“. Hierbei handelt es sich um einen Antrag der Fraktionen von CDU und SPD, den die Verwaltung in ihrer Vorlage jedoch negativ bewertet, nicht zuletzt wegen der hohen Kosten und der Beeinträchtigung des fließenden Verkehrs.

Um dem Anliegen der Fußgänger, die Kapellenstraße sicher und stressfrei überqueren zu können, dennoch zum Erfolg zu verhelfen, wird die GRÜNE Fraktion nun einen Alternativvorschlag in die Sitzung einbringen. Danach sollte der gesamte Bereich der Kapellenstraße entlang des Burtscheider Marktes (also von der Einmündung Malmedyer Straße bis zum Zebrastreifen an der Kurve zur Viehhofstraße) verkehrsberuhigt umgebaut werden, so dass im gesamten Bereich Schrittgeschwindigkeit gefahren wird und die Querung gefahrlos möglich ist. Denn dieser Straßenabschnitt ist tatsächlich äußerst unangenehm für Fußgänger, aber auch für den motorisierten Verkehr. Am unteren Ende, vor der Kurve zum Zebrastreifen, ist die Sicht für alle Beteiligten enorm eingeschränkt durch Außengastronomie samt dazu gehöriger Pflanzkübel. Am oberen Ende kreuzen viele Parkspaziergänger, darunter Familien mit kleinen Kindern, aber auch viele ältere Menschen, die Kapellenstraße. Auch zu Wochenmarktzeiten sind entlang der Kapellenstraße viele Fußgänger unterwegs.

Die 10 Schrägparker, die es in dem Bereich gibt, müssten bei dieser Lösung zwar entfallen oder reduziert bzw. anders angeordnet werden, damit man an jeder Stelle sicher die Fahrbahn queren kann. Für Burtscheid als ausgewiesenes Kurviertel wäre eine solche Verkehrsberuhigung allerdings ein großer Wurf und eine absolute Aufwertung an dieser Stelle.

Suche