Suche
18.07.2013

Keine Fahrt mit dem Thalys von Aachen nach Köln....

© Rudi / Pixelio.de

…“kein Problem“, denkt sich der Reisende. Und doch: Der Thalys steht zwar alle zwei Stunden am Bahnsteig in Aachen, aber ein gültiges Ticket bekommt der kurzentschlossene Reisende nicht. Eine Reise von Lüttich nach Köln ginge sofort, aber für die nationale Verbindung von Aachen nach Köln gibt es keine kurzfristige Fahrkarte.

Solche Erfahrungen machen die Reisenden seit dem 9. Juni, seitdem die Deutsche Bahn aus dem Thalys-Konsortium ausgestiegen ist. Als ein gutes  Zeichen für mehr Wettbewerb auf der Schiene wertete seinerzeit Bahnchef Grube den Ausstieg.

Tatsache für uns Aachener ist aber, dass wir immer weiter vom Fernverkehr abgekoppelt werden.

Ein Grund für die Grünen in Aachen nochmals in die Offensive zu gehen.   „Für nationale Verbindungen steht uns der Thalys nicht zur Verfügung“, so Helmut Ludwig, Fraktionsgeschäftsführer der Grünen, „Dies ist ein richtiger Skandal! Der Zug bindet zwar die Gleiskapazitäten, aber nutzen können ihn die Reisenden nicht. Die Anbindung Aachens an das Fernverkehrsnetz lässt sehr zu wünschen übrig. Der Regionalexpress ist kein akzeptables Angebot für Berufspendler. Es steht zwar Express drauf, ist aber nicht ‚drin‘, es gibt zu viele Ausfälle und Verspätungen.  Pendler müssen pünktlich an ihrem Arbeitsplatz in Köln sein und brauchen verlässliche Anbindungen. Die Folge ist ein Umsteigen aufs Auto und die noch stärkere Verlagerung des Pendlerverkehrs auf die Autobahn.“

Roland Jahn, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen und Vorsitzender des Mobilitätsausschusses ergänzt:
„Die Bahnstrecke nach Köln ist sehr stark ausgelastet und das 3. Gleis kommt frühestens nach 2017. Die Euregiobahn kann an manchen Stationen nicht mehr  halten, weil der Thalys im Zwei-Stunden-Takt die Trasse blockiert. Milliarden werden für Autobahnen ausgegeben, aber das 3. Gleis packt man nicht an. Wir müssen hier alle gemeinsam dafür kämpfen, dass wir nicht noch weiter abgekoppelt werden, dass unsere Stadt gut erreichbar ist. Wir leben im Herzen Europas, wir arbeiten in vielen Bereichen grenzübergreifend zusammen. Beim Schienenverkehr stellen wir allerdings fest: Von Europa sind wir weit entfernt!“

„Wenn der Thalys die Gleiskapazität nutzen will, dann muss das Angebot auch den nationalen Reisenden zur Verfügung stehen“, fasst Helmut Ludwig die Forderung der Grünen zusammen.

Aachen - Thermalbad und Römerstadt
Seit der Römerzeit ist Aachen berühmt für die Wirksamkeit seiner Heilquellen, aber auch das historische Stadtzentrum, der Aachener Dom, das gotische Rathaus, das Casino und vieles mehr sind einen Besuch wert.

…. so wirbt Thalys auf seiner Homepage für Aachen!
 

Foto: © Rudi / Pixelio.de

Suche