Suche
10.06.2015

„Met de fiets“ von Maastricht nach Aachen

Entlang der ehemaligen Trasse der Straßenbahn (Trambaan) Maastricht-Vaals wird in der niederländischen Provinz Limburg auf einer Länge von 27 Kilometer ein durchgehender Radweg gebaut, der idealerweise bis nach Aachen fortgeführt werden könnte.

In der Bezirksvertretung Aachen-Laurensberg steht heute unter anderem diese Fahrradverbindung auf der Agenda. Auch in der BV-Mitte und im Mobilitätsausschuss wird das Thema präsentiert. Nach Schätzungen der niederländischen Planer würden etwa 500 Radfahrerinnen und Radfahrer in der Hochsaison den Weg nutzen, nicht nur für Freizeitaktivitäten, sondern gerade auch, um berufliche Wegstrecken zurückzulegen. Die Aachener Stadtverwaltung schlägt in ihrer Vorlage für das heutige Treffen nun vor, sich an dem Projekt zu beteiligen. Dazu müsste zunächst die Planung der Radverbindung aufgenommen werden. Erst danach wäre es möglich, eine Kostenschätzung vorzunehmen.

Die Aachener GRÜNEN befürworten den Ausbau der gesamten Strecke bis nach Aachen sehr, denn ein wichtiger Baustein zur Reduzierung von Emissionen und Verkehrslärm ist die Verringerung des motorisierten Individualverkehrs, dem so genannten „MIV“ zugunsten von Bus, Bahn und eben auch Radverkehr. Das kann allerdings nur gelingen, wenn diese Verkehrsmittel – und die entsprechend geeigneten Verkehrswege wie Rad-, Bahn- und Bustrassen – zunehmend attraktiver für die Nutzung gemacht werden.

Die gesamte Trasse von Aachen nach Maastricht könnte durchgehend steigungs- und kreuzungsarm befahren werden, ähnlich wie beim Vennbahn-Premiumradweg auf der Strecke von Aachen über das belgische St. Vith nach Troisvierges in Luxemburg. Langfristig wäre eine Verbindung der beiden Radwege denkbar und wünschenswert.

Suche