Suche
14.04.2009

Navibil - eine mobile Orientierungshilfe für RollstuhlfahrerInnen

© Albrecht E. Arnold / pixelio.de

Die einfachsten Wege können für Rollstuhlfahrer im Alltag zu einem großen Problem werden, vor allem in einer fremden Stadt. Seit einigen Monaten gibt es eine elektronische Navigationshilfe für Behinderte. Navibil vereinfacht behinderten Menschen das Zurechtfinden in der Stadt.

Zwei 15-jährige Schülerinnen aus Koblenz haben für ihre Heimatstadt, zusammen mit dem Fraunhofer-Institut,  eine solche mobile Orientierungshilfe entwickelt.  Navibil wird auf einem Taschencomputer installiert und bietet alle Daten die behinderte Menschen z.B. RollstuhlfahrerInnen im Stadtplan brauchen. Kopfsteinpflaster, Treppenstufen, Steigungen, Türen oder auch den Hinweis auf behindertengerechte Einrichtungen finden sich in diesem besonderen Stadtplan.

Diese Navigationshilfe möchten die Grünen auch für Aachen und haben daher den Antrag gestellt, die Umsetzung dieses neuen und modernen Systems vorzubereiten und eine Konzeption zu erstellen.

"Ich stelle mir vor, das Navibil z.B. beim Tourist-Service auszuleihen ist und bin mir sicher, dass sich darüber hinaus noch weitere gute Ideen ergeben, wie unsere Stadt für behinderte Besucher attraktiver werden kann. Um alle Möglichkeiten auszuschöpfen, sind Gespräche mit den Betroffenen sehr wichtig und die Einbindung von Behindertenverbänden unerlässlich" beschreibt Bürgermeisterin Hilde Scheidt das Grüne Anliegen.

Foto: © Albrecht E. Arnold / pixelio.de

Suche