Suche
13.01.2015

Arbeiten und leben auf dem Campus West

Die Wohnbebauung am Campus West sollte zügig umgesetzt werden, meint Ratsfrau Tina Hörmann.

Das nördliche Gelände des Campus West (hellgrüne Markierung) bietet Wohnfläche für bis zu 1.000 Menschen.

GRÜNE möchten neues Stadtquartier zügig mit Leben füllen. Wissenschaftsstandort Aachen vorantreiben, bezahlbaren Wohnraum schaffen. Ratsantrag zu Bebauungsplan liegt vor.

Eines der ganz großen Projekte in der Stadtentwicklung der nächsten Jahre ist der Ausbau des Campus West. Fest eingeplant ist dabei die Schaffung von neuem Wohnraum: Auf dem Gelände, das an das ehemalige Kloster „Guter Hirte“ angrenzt, soll ein neues Quartier mit 270 Wohneinheiten für bis zu 1000 Menschen entstehen. Der Bau des Quartiers kann starten, in einem entsprechenden Landeswettbewerb wurde im Dezember 2014 ein Sieger gekürt.

„Auch wenn der allgemeine Bebauungsplan für den Campus West in Zusammenarbeit mit dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW weiterhin auf sich warten lässt: Mit der Wohnbebauung können wir schon vor der Entwicklung des Campus West loslegen. Daher fordern wir jetzt in einem Ratsantrag die Aufstellung eines Bebauungsplans für die entsprechende Fläche – und zwar schnellstmöglich!“, erläutert Tina Hörmann, wohnungspolitische Sprecherin der GRÜNEN, den Vorstoß.

Bezahlbarer Wohnraum ist dringend nötig
Das Gelände gehört der Stadt Aachen und ist mit der Auflage an einen Investor verkauft worden, das Wettbewerbsergebnis umzusetzen. „ Darauf sollte die Stadt nun drängen, denn wir brauchen dringend Wohnraum in Aachen. Eine weitere Auflage für den Investor ist, hier 30 % sozialen Wohnraum zu schaffen“, meint Ratsfrau Hörmann. „Das ist für uns ein weiterer ganz wichtiger Aspekt. Viele Familien finden heute keine angemessen große und dennoch bezahlbare Wohnung mehr in Aachen.“

Zum Hintergrund: In einem Landeswettbewerb wurden Ende 2014 der Entwurf des Architektenbüros pbs Architekten Gerlach Wolf Böhning als bester Wettbewerbsbeitrag prämiert. Damit steht einer Umsetzung und weiteren Ausführung des städtebaulichen Projekts nichts mehr im Wege.
 In der Begründung wurde hervorgehoben, dass der Entwurf des in Aachen ansässigen Büros insbesondere durch seine „klare städtebauliche Sprache und durch eine angemessene Lösung des Lärmschutzes an dem südöstlichen Ende des Quartiers zur heutigen Bahnfläche“ überzeugt habe.

» Zum Ratsantrag „Bebauungsplan: Wohnen am Campus West“

Eine Übersicht zum Projekt, auch zu Plänen und Entwürfen finden sich u.a. hier und hier.

» PDF Ergebnis Landeswettbewerb

Suche