Suche
06.08.2014

Bald geht es voran auf Gut Branderhof

Hereinspaziert: "Wohnen im Gutshof" soll am Branderhofer Weg bald möglich sein.

Der ehemalige Reiterhof am Branderhofer Weg liegt verlassen da. Umgeben von Bauzäunen sind schon erste Zeichen des Verfalls sichtbar. Doch dem soll jetzt bald ein Ende gesetzt werden – schon im September sollen nach Aussage des Presseamtes der Stadt die Bagger anrücken und erste, nicht denkmalgeschützte Teile der weitläufigen Hofanlage abreißen.

Der Branderhof, ein Pachthof aus den Anfängen des 16. Jahrhunderts, reichte ehemals mit seinen Ländereien fast bis an die Burg Frankenberg. Heute ist das Grundstück begrenzt durch die Straßen Branderhofer Weg, Forster Weg und Am Römerhof. Mitten auf dem attraktiven Grundstück stehen die drei Gebäude des ehemaligen Gutshofs, dessen Nutzung durch eine so genannte „Baugruppe“ sich die Aachener GRÜNEN sehr wünschen würden!

Baugruppen sind Zusammenschlüsse von privaten Baufamilien, die – in diesem Fall – in einem gemeinschaftlichen Umbau mehrere private Wohnungen oder Hausteile im alten Gutshof gestalten und anschließend selbst bewohnen könnten.

Eine Chance für neue Wohnformen

Im vergangenen Herbst hatten die GRÜNEN dazu bereits einen Antrag im Stadtrat gestellt, den die Sprecherin der GRÜNEN Fraktion im Wohnungs- und Liegenschaftsausschuss, Tina Hörmann, damals so kommentierte: „Die Anlage eignet sich bestens für eine gemeinschaftliche Wohnform. Ob für Familien mit Kindern, generationenübergreifendes oder integratives Wohnen – vieles ist hier denkbar.“ Die historische Substanz soll dabei weitgehend erhalten bleiben, zum einen natürlich, weil einige Gebäude unter Denkmalschutz stehen, zum anderen, weil das Anwesen einen ganz eigenen Charme verströmt.

Bebauungsplan 2015 rechtskräftig

Derzeit ist das Bebauungskonzept für das gesamte Areal rund um den Gutshof bei der Stadt Aachen in Entwicklung, die Rechtskraft des Bebauungsplans ist allerdings erst im nächsten Jahr zu erwarten. Dann wird auch entschieden, welche Nutzergruppen hier vorrangig angesprochen werden sollen. Wir GRÜNEN hoffen, dass dabei die Chance genutzt wird, ein ökologisch nachhaltiges und sozial gemischtes, lebendiges Wohnumfeld für Jung und Alt, Familien und Alleinstehende, für Groß und Klein zu schaffen.

» Zum Artikel „Leben im Gutshof”

» Zum Ratsantrag Bebauungsplan und Vermarktung „Gut Branderhof”

Suche