Suche
29.10.2013

Treffpunkt schaffen für mehr Miteinander

Lädt nicht gerade zum Verweilen ein: Der Steffensplatz am Adalbertsteinweg hat eine Neugestaltung dringend nötig.

Vermooste Pflastersteine, verlassene Bänke, ein trostloses Rondell – umgeben von parkenden Autos, die den Zugang zum Platz erschweren: So „präsentiert“ sich der Steffensplatz am Adalbertsteinweg. Der kleine Platz an der Einmündung zur Friedrichstraße ist in die Jahre gekommen. Selten sieht man hier Leute verweilen.

Die steinerne Topographie, die sperrige Möblierung, der wenig einladende Zugang des Steffensplatzes – all dies wird einer modernen städtischen Platzanlage nicht mehr gerecht. Auf Antrag der GRÜNEN soll eine Neugestaltung her: Für 2015 sind am Adalbertsteinweg umfassende Tiefbauarbeiten geplant. Es bietet sich also an, die Neugestaltung des Platzes zeitgleich anzugehen und rechtzeitig in die Planungen einzubeziehen:

„Insbesondere die umliegenden Gastronomen wünschen sich eine verbesserte Nutzung, zum Beispiel für die Außenbewirtschaftung“, so Michael Rau, Sprecher der GRÜNEN Fraktion im Planungsausschuss des Stadtrats. „Das würde eine Belebung des Platzes zur Folge haben, die wir uns an dieser Stelle sehr wünschen.“ Doch dafür muss der Platz zugänglicher gemacht und umgestaltet werden: Mehr Bänke und Ruhezonen, eine bessere Führung der Hauptfahrradroute, andere und günstiger angeordnete Parkmöglichkeiten – mit diesen Forderungen bringen die GRÜNEN die Umbauwünsche auf den Punkt.

„Das Aachener Ostviertel ist ein sehr belebter Stadtteil. Mit der Umgestaltung des Platzes schaffen wir einen weiteren Treffpunkt, eine Möglichkeit zum Austausch und zum lebendigen Miteinander der Leute“, sagt Rau. Den Straßenlärm könne man mit gezielten Maßnahmen wie etwa einem Wasserspiel oder Brunnen mindern.

Hier finden Sie den Ratsantrag der GRÜNEN.

Suche