Suche
03.02.2021

Ein Bürgerpark für Brand? JA!

Angesichts von Corona und Distanzgeboten erscheint der Gedanke an die Einrichtung eines Bürgerparks in Brand schon seltsam. Die Planung eines Ortes der gemeinsamen Gartenarbeit, des Austausches und Gemeinsamkeit in der Hochphase der Pandemie? Ja, jetzt ist der richtige Zeitpunkt!

Die Gedanken zu einem Bürgerpark sind nicht neu, in Deutschland wurden schon viele installiert. Und auch in Aachen wurde 2012 in der Richardstraße der Gemeinschaftsgarten „HirschGrün" erfolgreich etabliert. Ein entsprechender Antrag der GRÜNEN zur Einrichtung eines Bürgerparks in Brand wurde im März 2020 in der Bezirksvertretung gestellt - in Verbindung mit einem ganzen Maßnahmenbündel zur Verbesserung unseres Wohnumfeldes in Brand - und dieser wird nun in der Sitzung der Bezirksvertretung Brand am 03.02.2021 behandelt.

Aber was macht einen Bürgerpark aus? Hierunter ist sicher mehr zu verstehen als Aussaat und Ernten von Lebensmitteln, das Naschen von Erdbeeren oder auch Unkraut zupfen. Möglichkeiten gibt es viele: Gedankenaustausch über Anbaumethoden, Anbau von fast vergessenen Obstsorten oder das Verstehen von biologischen Zusammenhängen. Gerade Kinder sollten wissen, woher unsere Lebensmittel kommen. Lila Kühe sind nämlich nicht normal. Das Wichtigste eines Bürgerparks ist aber vielleicht das Erleben von Gemeinsamkeit? Die Umsetzung und Ausgestaltung hängt aber wie immer von den Beteiligten ab! Gerade jetzt in der Gründungsphase gibt es noch vielfältige Möglichkeiten, einen Bürgerpark in Brand zu formen.

Wir als GRÜNE möchten diese Gedanken aufgreifen und unterstützen! Zur Umsetzung eines Brander Bürgerparks benötigen wir Bürger, die bei diesem Projekt mitmachen wollen. Bitte melden Sie sich per E-Mail bei uns. Wir freuen uns über Interessierte!

Suche