Suche
17.07.2019

Nachlese zur BV Sitzung Richterich am 03.07.19

Radfahren auf dem Silberpatweg, Wasser für den Amstelbach und ein Antrag der SPD

Nach dem Bau der Windräder in Vetschau und Horbach mussten vom Betreiber die beschädigten Wege wiederhergerichtet werden. Der Siberpatweg von Vetschau nach Avantis ist seither in einem für Fahrradfahrer sehr unbefriedigenden Zustand weil schottrig. Frau Weiß vom Aachener Stadtbetrieb erläuterte die Zusammenhänge: Vor dem Bau der Windkraftanlagen waren Laurensberger Straße (zwischen Horbach und Vetschau) und Silberpatweg zwar beide asphaltiert, aber in sehr schlechtem Zustand. Da man nur eine Wiederherstellung des alten Zustandes verlangen konnte und keine Verbesserung einigte man sich mit dem Betreiber, dass dieser die Laurensberger Straße in Asphalt und den Silberpatweg mit wassergebundener Decke herstellen würde.

Über alle Fraktionen hinweg machten wir in der Sitzung klar, dass wir den jetzigen Zustand für inakzeptabel halten. Frau Weiß sagte zu zu prüfen welche Verbesserungen möglich wären und dem Bezirksamt darüber zu berichten.

Der Sportplatz in Richterich wurde in den 60ger Jahren in einem Sumpfgelände angelegt, das früher den Amstelbach gespeist hat, so heißt es in der Vorlage. Seither muss der Sportplatz drainiert werden. Das Drainagewasser wird in den Mischwasserkanal geleitet und der Amstelbach ist oft trocken. Seit 2013 versucht die Bezirksvertretung diese Situation zu verbessern. Nun hat die Verwaltung einen Weg gefunden die Entwässerungsleitung zu verlegen und das Wasser dem Amstelbach zuzuleiten. Die Arbeiten sollen noch in diesem Herbst durchgeführt werden. - Darüber freuen wir uns.

Die SPD stellte pressewirksam den Antrag die geplante Umgehungsstraße Richterich Dell in den Landesbedarfsplan aufnehmen zu lassen und damit Bau und Kosten auf das Land abzuschieben. - Klingt erst mal super, hat aber die frühere Planungsdezernentin Gisela Nacken vor Jahren auch schon versucht. Das Land hat das kategorisch abgelehnt, hat nicht mal erlaubt, dass die Umgehungsstraße an die Kohlscheider Straße ( als Landesstraße ) angeschlossen wird. Insofern ist der SPD Antrag im besten Fall eine Luftnummer, schlimmstenfalls der Versuch das ganze Projekt um Jahre nach hinten zu schieben. Zumindest sahen wir und die CDU das so und haben mit sehr deutlichen Worten die Weiterleitung des Antrags an den Rat abgelehnt.

Suche