Suche
10.03.2021

Stadt arbeitet bei Planungsvorhaben mit neuer Checkliste

Presseinformation 208/21 der Stadt Aachen

Die Stadt Aachen baut ihr umfangreiches Klimaschutzpaket um einen weiteren Baustein aus. Eine neue Checkliste kommt ab sofort bei allen maßgeblichen städtebaulichen Vorhaben und Bebauungsplänen zur Anwendung. Das neue Instrument ist der Politik in der Sitzung des Planungsausschusses am Donnerstagabend (4. März) vorgestellt worden.

Die Klima-Checkliste soll dazu dienen, sämtliche Klimaschutz- und Klimaanpassungsbelange in einem Planungsprozess zu prüfen, zu bewerten und transparent darzustellen. Welche Lage hat das Planungsvorhaben im Stadtgebiet und welche stadtklimatischen Auswirkungen ergeben sich daraus? Wie hoch ist bei einem Projekt das Gefährdungspotenzial für Starkregenereignisse? Eignet sich das Vorhaben aufgrund seiner Lage für die Nutzung von Solarenergie? Wie hoch ist die geplante Flächenversiegelung? Wie groß sind vorgesehene Baukörper, wie sind diese ausgerichtet? Welche Auswirkungen hat dies auf Frischluftschneisen usw.? Mit diesen und vielen weiteren Fragen dient die umfassende Checkliste, die in mehreren Planungsstufen zur Anwendung kommt, der Stadtverwaltung künftig zur Entscheidungsvorbereitung. Den politischen Gremien soll sie sodann bei der Entscheidungsfindung behilflich sein. Die Checkliste ist nicht allein für städtische Projekte vorgesehen, sondern kann vor allem auch von externen Vorhabenträgern, insbesondere im Rahmen von vorhabenbezogenen Bebauungsplänen, verwendet werden.

Die Systematik und Inhalte der Checkliste wurden zum Teil von der Checkliste „Klima-Check in der Bauleitplanung" der RWTH Aachen übernommen, die im Rahmen des Projekts BESTKLIMA – Umsetzung und Qualitätssicherung des Klimaanpassungskonzeptes im Bergischen Städtedreieck – erstellt wurde. Von der Verwaltung wurde die Checkliste unter Federführung des Fachbereichs Stadtentwicklung, -planung und Mobilitätsinfrastruktur, Abteilung Verbindliche Bauleitplanung, in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Klima und Umwelt an Aachener Gegebenheiten angepasst und weiterentwickelt.   

Der Rat der Stadt Aachen hat am 19. Juni 2019 den Klimanotstand beschlossen und gleichzeitig der Auftrag an die Verwaltung erteilt, ein Integriertes Klimaschutzkonzept (IKSK) zu erarbeiten. Die Checkliste für städtebauliche Entwürfe und Bebauungspläne ist ein Bestandteil des IKSK. 

Weitere Informationen finden Sie im Ratsinformationssystem der Stadt Aachen: http://ratsinfo.aachen.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=22635.

Suche