Suche
28.02.2019

Europawahl 2019 - 26. Mai

Am 26. Mai wird ein neues Europaparlament gewählt.

Wir wollen: Kein weiter wie bisher. Wir wollen: Kein Zurück in den Nationalismus.
Wir wollen Verantwortung übernehmen und Europa neu begründen: Ökologisch, demokratisch und sozial. Dafür kämpfen wir bei der Europawahl 2019. Hier findet ihr die wichtigsten Informationen zu unserem Europa-Wahlprogramm und unseren Kandidatinnen und Kandidaten.

Mit einem klaren Ja zu Europa und einem Ja zur Veränderung Europas gehen wir in den Europawahlkampf. Wir wollen ein ökologisches, demokratisches und soziales Europa bauen. Das zeigt unsere Kampagne, die Ska Keller und Sven Giegold am Montag gemeinsam mit Michael Kellner in Berlin vorgestellt haben.

Wir stehen an einem entscheidenden Moment in der Geschichte Europas: Fallen wir zurück in einen gefährlichen Nationalismus oder erneuern wir Europa als starke Gemeinschaft? Die Europawahl am 26. Mai ist entscheidend für jede und jeden in Europa. Am Montag haben das grüne Spitzenduo zur Europawahl Ska Keller und Sven Giegold gemeinsam mit Wahlkampfleiter Michael Kellner die grüne Kampagne zur Wahl präsentiert.

Das GRÜNE Spitzenduo Ska Keller und Sven Giegold zur Europawahl:
Die großen Herausforderungen unserer Zeit lassen sich nur gemeinsam lösen. Deshalb wollen wir mit unserem Programm zur Europawahl Europas Versprechen erneuern: Wir kämpfen für Klimaschutz, Demokratie und Gerechtigkeit in Europa! Ska Keller, ebenfalls Spitzenkandidatin der europäischen GRÜNEN, berichtete von der grünen Welle in der EU – die GRÜNEN seien europaweit im Aufwind. Das gelte auch für Deutschland. Keller: „Die guten Umfrageergebnisse geben uns Aufschwung. Das wollen wir natürlich auch in Stimmen umwandeln.“ Sven Giegold sieht in den anstehenden Europawahlen eine Richtungsentscheidung für den ganzen Kontinent: „Wir wollen einen europäischen Aufbruch, dafür werden wir streiten. Wir wollen ein demokratisches Europa mit einem starken Europaparlament, in dem Entscheidungen transparenter getroffen werden.“ Dafür sieht er Verbündete in der Breite der Gesellschaft: „Deshalb bauen wir unser Europa neu mit unseren Bündnispartnern, mit der Zivilgesellschaft und auch in einer Gemeinschaft mit den Gewerkschaften und vielen anderen Personen in der Breite der Gesellschaft – für ein soziales, ökologisches und demokratisches Europa. Deutschland muss wieder zum Gestalter in Europa werden!“

 

 

Suche