Suche
19.02.2019

Klimafreundliche Vorgärten lassen die Stadt "atmen"

Aachener GRÜNE fordern die Verwaltung in einem Ratsantrag auf, Bürgerinnen und Bürgern bei der ökologischen und naturnahen Gestaltung von Vorgärten und Grundstücken beratend zur Seite zu stehen.

Der letzte Sommer hat auch in Aachen deutlich gezeigt, was es heißt, wenn große Hitze auf versiegelte und leblose Flächen in der Stadt trifft: Drückende Schwüle, smog-artige Luft, kaum zu ertragen insbesondere für ältere und kranke Menschen oder kleine Kinder. Da zählt jede Grünfläche, jedes noch so kleine Biotop. Auch lebendige (Vor)Gärten helfen dabei, Überhitzung und Trockenheit entgegenzuwirken und das Stadtklima zu verbessern. Die Aachener GRÜNEN schlagen deshalb in einem Ratsantrag vor, Anreize zu schaffen, um Aachens Vorgärten blühend und insektenfreundlich zu erhalten. Beratung und Information von Hausbesitzer*innen können dabei helfen, diese „Kleinbiotope" wertvoll zu gestalten.

Vielfältige Bepflanzung für mehr Lebensraum
Jöran Stettner, umweltpolitischer Sprecher der GRÜNEN, erläutert den Antrag: „Hausgrundstücke, Gärten und Vorgärten sind wertvolle Bestandteile des ökologischen Systems eines städtischen Raumes. Sie haben vielfältige Funktionen, bieten Raum für Insekten, die sich mehr und mehr aus der landwirtschaftlich intensiv genutzten Fläche zurückziehen müssen. Dies gilt in der Folge für Vögel gleichermaßen. Eine vielfältige Bepflanzung bietet einer Vielzahl von Kleintieren einen Lebensraum."

„Steingärten" nur scheinbar pflegeleicht
Gegenwärtig gibt es einen Trend, Vorgärten mit Hilfe von Folien, Steinen und Mauern sowie Gabionen zu versiegeln und als sogenannte Steingärten nahezu pflanzenfrei zu gestalten. Als Grund wird häufig die Pflegeleichtigkeit eines solchen Vorgartens genannt. Dieser Vorteil ist aber in Teilen fraglich, weil sich nach kurzer Zeit unerwünschte Pflanzen breitmachen, die dann entweder mühevoll von Hand oder mit Hilfe von Unkrautvernichtungsmitteln, welche Grundwasser und Abwasser belasten, bekämpft werden.

Jöran Stettner dazu: „Hier kann die Stadt Abhilfe leisten, indem die Bedeutung von Vorgärten in den Fokus genommen wird und durch Informationen, Beratung und Unterstützung Anreize geschaffen werden, um den Vorgarten als begrünten, ökologisch wertvollen Raum zu erhalten."

» Zum Ratsantrag als PDF

Suche