Suche
31.01.2020

Mehrwegbecher für den Tivoli

In einem Ratsantrag bringen die Aachener GRÜNEN die Idee ein, in Zukunft auf dem Tivoli Getränke ausschließlich in Mehrwegbechern auszuschenken. Was in vielen Bundesliga-Stadien bereits gang und gäbe ist, stände auch den Alemannen gut zu Gesicht, so die GRÜNE Bürgermeisterin Hilde Scheidt. Deshalb soll die Stadt in Zusammenarbeit mit der Aachener Stadion Beteiligungs GmbH darauf hinwirken, dass im 2020 neu zu verhandelnden Vertrag festgeschrieben wird, nur noch umweltfreundliche Mehrwegbecher zu nutzen.

„Jedes Wochenende kommen in deutschen Fußballstadien hunderttausende Menschen zusammen. Für sehr viele Besucherinnen und Besuchern gehört selbstverständlich auch ein Getränk im Stadion dazu", erläutert Hilde Scheidt ihre Idee. „Diese Getränke werden bisher in vielen Stadien in Einwegbechern verkauft – etwa neun Millionen jährlich in der ersten und zweiten Liga. Das ist ein großer Berg, der im Müll landet. Mit der Verwendung von Mehrwegbechern kann ein erheblicher Anteil an Müll vermieden werden und damit ein Beitrag zur Nachhaltigkeit geleistet werden."

Einige Städte und Fußballvereine machen es vor, z.B. der 1. FC Köln. Auch Borussia Dortmund hat nach einer erfolgreichen Petition aus Fankreisen den Schritt gemacht. „Ich bin sicher, dass es auch in Aachen eine hohe Bereitschaft gibt, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und Mehrwegbecher im Aachener Tivoli zu etablieren", so Hilde Scheidt. Diese positive Bereitschaft der Beteiligten und die Notwendigkeit der Müllvermeidung sollten die Stadt Aachen aufgreifen und in den neuen Vertrag ab 2020 eine entsprechende Klausel aufnehmen.

Suche