Suche
19.04.2021

Stellungnahme zum Ratsantrag Mountainbike Streckennetz

Systematische Markierung vorhandener MTB-Trails soll sensible Waldbereiche vor illegalen Touren schützen und Anschluss an bestehende Routen in der Grenzregion schaffen

Mountainbiking wird im Aachener Wald immer beliebter und ist hier aktuell der am stärksten wachsenden Sport. Das hat leider nicht nur positive Folgen, denn auch das illegale MTB-Fahren hat dadurch zugenommen und den Wald stark in Mitleidenschaft gezogen.

Dazu ein Statement der fachpolitischen GRÜNEN Sprecher*innen Julia Brinner (Umwelt) und Uli Balthasar (Sport):

Der Wald ist ein wichtiger Erholungsraum für alle Aachener*innen, aber er gehört uns nicht alleine. Die Tier- und Pflanzenwelt braucht dringend Schutzräume und Regenerationszeiten. Wenn wir diese nicht respektieren, leidet darunter langfristig das ganze Ökosystem. Die ungeregelte Übernutzung der letzten Jahre hat in unserem Wald leider schon große Schäden angerichtet. Dagegen müssen wir jetzt aktiv werden.

Da Waldwege für das Ordnungsamt kaum zu kontrollieren sind, schlagen wir nun eine andere Richtung ein, um dem Problem zu begegnen: Auf unsere Initiative hin haben alle Ratsfraktionen einen gemeinsamen Antrag gestellt, der einige der genutzten Trails legalisieren und gleichzeitig ihre Gesamtzahl deutlich zu reduzieren soll.

Wichtig ist dabei, alle relevanten Anspruchsgruppen des Waldes in die Planung mit einzubeziehen. Dazu gehört neben den Naturschutzverbänden und den Forstbehörden auch der Verein Geländefahrrad Aachen e.V. Denn nur wenn wir mit den Mountainbikern an einem Strang ziehen, können wir den Wald langfristig schützen.

Wer gerne mit dem Rad im Wald unterwegs ist, hat ein natürliches Interesse daran, ihn auch möglichst gut zu erhalten. Aber wenn es keine ausgezeichneten Trails gibt, können die Biker kaum erkennen, wo sie fahren dürfen. Die legalen Strecken müssen deshalb deutlich markiert werden, dass es für die Sportler*innen möglichst einfach wird, sich an die Regeln zu halten und trotzdem Spaß zu haben.

Gleichzeitig schaffen wir mit einem ausgeschilderten MTB-Netz in Aachen auch eine Verbesserung für den Sport: Denn mit dem Aachener Trail schließen wir die Lücke zu bestehenden MTB-Strecken in der Grenzregion. Dadurch entsteht für Mountainbiker ein attraktives Gesamtnetz in der Region Aachen/Eifel/Ardennen, und eine gleichmäßigere Auslastung der Trails wird möglich.

Der Antrag wird am 20.04.21 im Umweltausschuss behandelt.

Suche