Suche
27.10.2021

Öffnungszeiten der Bibliothek ausweiten und an Nutzer*innenbedürfnisse anpassen

Ratsantrag 43/2021

Die Fraktion der GRÜNEN beantragt, im Rat der Stadt folgenden Beschluss zu fassen:

Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept zu entwickeln, die Öffnungszeiten der Stadtbibliothek, einschließlich einer Sonntagsöffnung, auszuweiten. Damit sollen die Öffnungszeiten an die Bedürfnisse der Nutzer*innen angepasst werden.

Begründung

Öffentliche Bibliotheken sind unverzichtbare Bestandteile der kulturellen Infrastruktur. Das Kulturfördergesetz NRW charakterisiert sie „als Orte des lebenslangen Lernens, der Information, der Kommunikation und der Kultur“.

Ein Kulturort wie die Bibliothek sollte möglichst vielen Menschen ohne Zugangsbarrieren zur Verfügung stehen. Ein wichtiges Kriterium sind dabei die Öffnungszeiten. Diese sollten sich an den Möglichkeiten und Bedürfnissen der Nutzer*innen orientieren. Eine Bibliothek sollte auch dann offen sein, wenn viele Menschen Freizeit haben, die ihnen einen Bibliotheksbesuch ermöglicht. Das ist abends, vor allem aber auch an Wochenenden der Fall.

Das Thema Sonntagsöffnung der Bibliotheken findet bei den Fraktionen des Landtags große Unterstützung. Das Bibliotheksstärkungsgesetz wird von allen unterstützt.

Einige Städte in der Umgebung – wie Köln und Mönchengladbach – testen als Reaktion auf das Bibliotheksstärkungsgesetz, das Sonntagsöffnungen in NRW ermöglicht, bereits Konzepte.

Das Land NRW unterstützt die Sonntagsöffnung, indem es Fördermittel zur Verfügung stellt. Diese können aus dem Programm zur Stärkung der Sonntagsöffnung in Bibliotheken (ProSiB) des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen beantragt werden. Das Programm bietet Förderung in drei verschiedenen Modulen an.

Monika Wenzel                                    Alina Cohnen
Fraktionsvorsitzende                          kulturpolitische Sprecherin

Suche