Kontakt

Suche
05.11.2018

Sofortprogramm zum Ausbau ungenutzter Dachräume in Wohnraum

GRÜNER Ratsantrag 24 / 2018

Die Fraktion der GRÜNEN beantragt, im Rat der Stadt Aachen folgenden Beschluss zu fassen:

Der Rat beauftragt die Verwaltung, ein Förderprogramm zur Unterstützung privater Hausbesitzer aufzulegen, ungenutzte Dachräume zu Wohnraum auszubauen bzw. Aufstockungspotenziale im Bestand zu realisieren. Das Förderprogramm soll eine fachliche Erstberatung und Konzepterstellung umfassen.

Die Verwaltung wird beauftragt, entsprechende Förderrichtlinien dem Wohnungs- und Liegenschaftsausschuss in der Dezembersitzung vorzulegen und entsprechende Haushaltsmittel in 2019 einzuplanen.

Begründung:

Im Rahmen des Förderprogramms sollen Hausbesitzer und Hausbesitzerinnen aktiv auf mögliche Ausbaureserven hingewiesen und bei der Umsetzung beraten werden. Die Übernahme der Kosten der Vorplanung kann einen Anreiz schaffen, die Machbarkeit von Ausbaumaßnahmen zu untersuchen.

Der Bedarf an Wohnraum ist dramatisch gestiegen. Bis zum Jahr 2020 fehlen in Aachen 5.000 Wohnungen. Neben Nachverdichtungen sind der Ausbau bisher ungenutzter Dachräume und Aufstockungen im Bestand eine gute Möglichkeit, zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, ohne neue Flächen in der Stadt zu versiegeln.

Bisher nutzen nur wenige Hausbesitzer eine vorhandene Möglichkeit des Ausbaus, da sie oft die Risiken und Kosten nicht einschätzen können. Gerade vor dem Hintergrund, dass immer mehr Dächer ohnehin aufgrund ihres Alters saniert werden müssen, sollten die Eigentümer vor Beginn einer Sanierung über das wirtschaftliche Potenzial auf ihren Bestandsgebäuden informiert werden. Die Kombination von notwendigen Erhaltungsmaßnahmen mit der Schaffung neuen Wohnraums ist besonders effizient und durch den Verzicht auf Flächenverbrauch nachhaltig. Aus diesem Grund ist es notwendig, dass die Stadt Aachen aktiv auf potenzielle Hausbesitzer zugeht.

 

Melanie Seufert                                  Sebastian Breuer

Fraktionssprecherin                            Wohnungspolitischer Sprecher

 

» Zum Ratsantrag als PDF

Suche