Suche
03.12.2019

Film: Kinder der Utopie

Der Kreisverband der Grünen in Aachen lädt herzlich ein, zur Filmvorstellung mit anschließender Diskussion:

Dienstag, 03.12.2019, 18:30 Uhr
Apollo Kino Aachen, Pontstraße 141-149

Inklusion – ein vieldiskutiertes Thema, insbesondere die Inklusion in der Schule.

Kindertagesstätten und Schulen sind die Lebens- und Lernorte, in denen Kinder ganz alltäglich erfahren, dass es normal ist verschieden zu sein, dass Menschen mit Handicap in der Gruppe dazu gehören.

Unsere Gesellschaft ist gefordert deren Teilhabe zu ermöglichen. Trotz aller Probleme und der oft zu geringen Ressourcen, aber auch mit positiven Erfahrungen, wie z.B. dem Modell "Kobsi" in der Städteregion Aachen, ist es gerade der Bildungsbereich, sind es die Kitas und Schulen, die dazu beitragen, dass Teilhabe gelingen kann.

Wir wollen die Diskussion über Inklusion fortsetzen. Der Film „Kinder der Utopie“ bietet dazu eine Gelegenheit.

Im Anschluss wird über Möglichkeiten der Inklusion in Kitas und Schulen diskutiert mit:  

  • Helga Rohs, Gemeinsam Leben, gemeinsam Lernen e.V.
  • Constantin Mertens, Schulrat StädteRegion Aachen
  • Karin Schmitt-Promny, Vorsitzende Inklusionsbeirat Städteregion

 

Eintritt: frei 

Um Anmeldung wird gebeten: kv.at.gruene-region-aachen.de

 

Über den Film: Die Kinder der Utopie

DIE KINDER DER UTOPIE ist ein Dokumentarfilm über sechs junge Erwachsene - drei mit und drei ohne Behinderung, die sich zwölf Jahre nach ihrer Grundschulzeit wieder treffen. Schon einmal hat der Regisseur Hubertus Siegert die Mädchen und Jungen porträtiert: sein Film KLASSENLEBEN (2005) erzählte von einer Berliner Grundschulklasse, in der Kinder mit und ohne Behinderungen und mit sehr unterschiedlichen Begabungen gemeinsam lernten - damals noch außergewöhnlicher als heute. Nun begegnen sie sich wieder und blicken auf ihr eigenes Leben und auf das der anderen. Sie sind entschlossen, ihre Zukunft anzupacken, und sind dabei voller Träume und Zweifel - und voller Respekt  miteinander. Die gemeinsame Schulzeit hat die jungen Menschen geprägt, und wir erleben, wie die Generation Y heute die Inklusion lebt. Sie sind DIE KINDER DER UTOPIE. DIE KINDER DER UTOPIE lädt ein, sich mit dem Thema Inklusion in der Schule aus einer neuen Perspektive zu befassen - unter der Frage, was die Schule uns für unser Leben in dieser Gesellschaft mitgibt. Dabei bezieht der Film selbst nicht Position für oder gegen ein spezielles Inklusionskonzept. Im Mittelpunkt stehen die Protagonist*innen mit ihren Lebensgeschichten. DIE KINDER DER UTOPIE zeigt, wie vermeintlich Stärkere und Schwächere in unserer Gesellschaft miteinander kooperieren können - sofern man ihnen die Möglichkeit gibt.

Wir zeigen den Film im Rahmen einer bundesweiten Kampagne, u.a. unterstützt von Aktion Mensch.

 

 

 

Suche