Suche
15.06.2019

Tag der Offenen Gesellschaft

 

Dieser Tag wird zusätzlich zum Multikultifest, das zum 20. Mal am 16. Juni gefeiert wird, stattfinden. Veranstalter dieses Tages sind die Stadt Aachen, die VHS Aachen, die Bürgerstiftung Lebensraum Aachen, Eurotürk Aachen, Die Offene Gesellschaft Berlin, alle „offenen“ Parteien der Stadt Aachen, der DGB Aachen, die Evangelische Kirche Aachen und andere.

Es ist geplant, am Veranstaltungstag am Vormittag bis zum Mittag in der Stadt und in den Stadtteilen sich zum gemeinsamen Essen einzufinden und für ein Offenes Aachen zu werben, indem man gemeinsam an mitgebrachten Tischen und Bänken isst und sich kennenlernt. Zusätzlich sollen am Freitag an verschieden Stellen der City sogenannte Flash-Mops stattfinden, um zusätzlich für das Fest zu werben.

Am Nachmittag ab 15 Uhr sollen sich dann alle angesprochenen Bürger der Städteregion und Euregio zu einer zentralen Veranstaltung im Aachener Kennedypark einfinden. Kurz vorher erfolgt noch ein Trommelaufruf. Die Bürger werden aufgefordert, sich Essen, Tische und Bänke mitzubringen. Darüber hinaus sollen aber auch Tische und Bänke für Bürger bereitstehen, die nichts mitgebracht haben. Auch hier gilt das Motto, sich an den Tischen kennenzulernen und Freundschaften zu schließen.

Auf der Bühne sollen sich zunächst Prominente zum Thema Offene Gesellschaft äußern. Anschließend sollen die Prominenten mit Themenexperten und Bürgern an Tischen vor der Bühne zu einzelnen Themen wie Europa, Meinungsfreiheit, Geflüchtete, Teilhabe, Extremismus, Umwelt, Religionsfreiheit und Bürgerschaftliches Engagement diskutieren und das Ergebnis anschließend auf der Bühne präsentieren.

Ab 17 Uhr werden sich im stündlichen Wechsel verschiedene Bands und Gesangsgruppen auf der Bühne präsentieren, die sich natürlich alle ebenfalls zum Thema Offene Gesellschaft äußern werden. Zugesagt haben die Gruppe Lagerfeuer-Trio, The Xperience und die Gruppe Base. Zwischen den Auftritten wird das Thema natürlich durch Moderatorengesprächen mit weiteren Prominenten unter anderem mit dem Oberbürgermeister Marcel Philipp weiter vertieft.

Während der kompletten Veranstaltung ist geplant, möglichst viele Bürger der Städteregion und natürlich auch der Euregio davon zu überzeugen, sich per Konterfei und Unterschrift als Mitglied der „Offenen Gesellschaft“ zu bekennen. Die Fotos werden live aufgenommen und per Beamer auf eine Leinwand übertragen. Zudem sind sie ab diesem Zeitpunkt auf den Seiten der OFFENEN GESELLSCHAFT eingetragen. Und die besten Statements, die jeder Besucher per Karte abgeben kann, werden zudem zwischen den Auftritten verlesen.

Suche