Kontakt

Suche
06.12.2019

Campus West – guter Standort für städteregionales Berufskolleg?

Aachener GRÜNE regen in einem Ratsantrag an, die Städteregion bei einer Standortsuche zu unterstützen. Campus West scheint geeignet: Gute Erreichbarkeit, räumliche Verzahnung von Ausbildungsplatz und Berufskolleg gegeben.

„Die Tage des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung an der Lothringerstraße sind gezählt. Daran lässt die Städteregion als Trägerin mittlerweile kaum noch Zweifel." So titelte die Aachener Zeitung am 9.11.19 in einem Artikel. Der Zeitungsbeitrag machte mehr als deutlich, dass die Städteregion als Trägerin des Kollegs die Schule für nicht mehr leitliniengerecht hält und die Suche nach Ersatzstandorten konkreter wird. Die Mängelliste des jetzigen Gebäudes fängt bei fehlender Barrierefreiheit und mangelnden Kapazitäten an und hört mit nicht-zeitgemäßer energetischer Ausstattung noch lang nicht auf.

Vieles spricht für Aachen-West

„Wir schlagen in unserem Ratsantrag vor, dass die Verwaltung Gespräche mit der Städteregion aufnehmen möge, um bei der Suche nach einem neuen Standort behilflich zu sein", erklärt Ratsfrau Ulla Griepentrog, schulpolitische Sprecherin der Aachener GRÜNEN. „Das Gebiet des neuen Campus am Bahnhof Aachen-West, das derzeit in der Entwicklung ist, bietet sich in unseren Augen dafür geradezu an. Hier gibt es ausreichend Flächen, die Nähe zu universitären Einrichtungen kann befruchtend sein, die Anbindung an Bus und Bahn ist bereits jetzt sehr gut und wird in Zukunft noch weiter optimiert werden."

Neuer Ort des Wissens

Öffentlich diskutiert wurde bisher ein neuer Standort an der Krefelder Straße: entweder auf dem Gelände des ehemaligen Polizeipräsidiums oder ganz in der Nähe. „Dieser Standort birgt viele Nachteile – zum Beispiel ist mit Bus und Bahn keine gute Erreichbarkeit ergeben, das Gebiet ist weit ab vom Schuss und unbelebt, am Rande von Gewerbeflächen. Das Campus-West-Gelände hingegen ist in jeder Hinsicht deutlich besser angebunden, sowohl in den urbanen als auch in den ländlichen Raum hinein. Hier entsteht ein ganz neuer Ort des Wissens, des Lernens und der Bildung, in das ein städteregionales Berufskolleg sich gut einfügen würde", so Griepentrog.

Der Antrag wird in die kommende Ratssitzung am 11.12.19 eingebracht und von dort voraussichtlich in den zuständigen Fachausschuss zur weiteren Beratung verwiesen.

Suche