Kontakt

Suche
28.05.2020

Klimagerechtigkeit 05/06/20

Was bedeutet Klimagerechtigkeit für Aachen? GRÜNE Online-Fachdiskussion.

„Jede Stadt entscheidet über ihren ökologischen Fußabdruck und macht damit Klimapolitik. Das heißt nichts anderes, als dass jede Stadt einen Schlüssel zum globalen Klimaschutz und zu Klimagerechtigkeit in ihrer eignen Hand hält“. Dr. Almuth Schauber    

2020 tritt das Pariser Klimaabkommen in Kraft, mit dem Ziel, die globale Erderwärmung deutlich unter 2 Grad zu halten.

Die Aachener GRÜNEN laden zu einer Online-Veranstaltung ein zum Thema
 
"Klimagerechtigkeit - Was bedeutet das für Aachen?"
Freitag, 05.06.2020 um 18 Uhr / ONLINE

Anmeldung bitte unter gruene.fraktion.at.mail.aachen.de

Referent*innen:

Dr. Almuth Schauber, Fachreferentin städtische Entwicklung, MISEREOR
Oliver Krischer, MdB Bündnis 90 / DIE GRÜNEN
Moderation: Jöran Stettner, umweltpolitischer Sprecher GRÜNE Fraktion Aachen
anschl. Diskussion

Klimawandel, Klimaschutz, CO2-Reduktion, Kohleausstieg, Fridays for Future – sind, nein waren in aller Munde. Dann kam Corona und vieles veränderte sich. Die Probleme des Klimawandels aber sind geblieben, drängen weiter und müssen angepackt werden. In der Diskussion folgt häufig der Fingerzeig auf andere Nationen. Aber wir im reichen Norden sind es, die historisch den Großteil der Treibhausgase ausgestoßen haben und pro Kopf gesehen auch immer noch tun.

Wie kann also eine gerechte Klimapolitik aussehen und was bedeutet das für uns in Aachen?

Dr. Almuth Schauber, Fachreferentin für städtische Entwicklung bei MISEREOR, ist den Folgen des Klimawandels in asiatischen Städten auf der Spur. Dort sind die Folgen stark spürbar und bedrohen viele Menschen existenziell. Asiatische Städte mögen geographisch weit entfernt sein. Doch mittels Entscheidungen, die wir hier treffen, sind wir mit diesen Städten verbunden. Städte und Kommunen sind weltweit Vorreiter im Klimaschutz und bei der Anpassung an den Klimawandel.  

Auch die Kommunen können und müssen handeln
Auch Städte wie Aachen können vor Ort Maßnahmen ergreifen, die zum globalen Klimaschutz und damit zu globaler Klimagerechtigkeit beitragen. Welche das sind und wie dringlich das Handeln ist, darüber sprechen Dr. Almuth Schauber und Oliver Krischer, MdB und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Bundestagsfraktion. Oliver Krischer wird die aktuelle Situation in Deutschland und den Handlungsspielraum der Kommunen aufzeigen.

Und am Ende bleibt natürlich die Frage: Wie können wir die derzeitige Corona-Krise nutzen, um aus der aktuellen Situation heraus einen effektiven Beitrag zu Klimaschutz und Klimagerechtigkeit zu leisten?

Wir müssen handeln und zwar jetzt! Schauen wir nicht darauf, was andere tun oder nicht tun. Jeder hat eine Verantwortung und muss aktiv werden. Bund, Länder, Kommunen und jeder Einzelne kann viel bewegen.

Jöran Stettner, umweltpolitischer Sprecher der Aachener GRÜNEN und Moderator der Veranstaltung, wird zu Beginn die Situation in Aachen erläutern. Im vergangenen Jahr hat der Aachener Stadtrat den Klimanotstand ausgerufen und wenn man das noch zulässige CO2-Budget Deutschlands auf Aachen herunterbricht, muss Aachen ab 2028 klimaneutral sein, wenn nicht massive reduzierende Maßnahmen eingeleitet werden.

Herzliche Einladung zu dieser informativen und spannenden Online-Veranstaltung der Aachener GRÜNEN. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter gruene.fraktion.at.mail.aachen.de und wir schicken Ihnen den Link zur Veranstaltung zu.

Suche