Suche
24.02.2021

Außengastronomie soll Parkplätze weiterhin nutzen können

GRÜNER Ratsantrag will Gastronomie unterstützen und einen Beitrag zur langfristigen Belebung der Innenstadt leisten. 

Im vergangenen Jahr hat der Rat eine Reihe von Erleichterungen für die Aachener Gastronomie mit Blick auf die pandemiebedingten Einschränkungen beschlossen. Dazu gehörten zum Beispiel der temporäre Erlass von Pachtbeiträgen, oder auch die Nutzung von öffentlichen Parkplätzen für eine erweiterte Außengastronomie. Diese zeitlich begrenzten Beschlüsse laufen zum Ende April aus.

Die GRÜNEN fordern daher nun in einem Ratsantrag insbesondere die Nutzung von öffentlichen Parkplätzen für Außengastronomie weiterhin und vor allem dauerhaft zu erlauben. „Neben einer direkten Hilfe über Corona-Zeiten hinaus ist das auch ein Beitrag zu einer lebendigen, einladenden Atmosphäre und kann zu mehr Vielfalt in der Innenstadt beitragen", davon ist der GRÜNE Planungspolitiker Michael Rau überzeugt. Als Beispiel zeigt er in die Promenadenstraße: Nur schmale Bürgersteige vor den Häusern mit Gastronomie im Erdgeschoss – sehr viel parkendes Blech vor den Türen, kaum Platz für Terrassen oder andere Ausweichmöglichkeiten ins Freie. „Auch an vielen anderen Stellen in der Innenstadt freuen sich Gastronomiebetriebe und ihre Gäste über diese Chance. Theaterstraße, Blondelstraße, Franzstraße – um nur einige wenige zu nennen. Aber auch die Außenbezirke profitieren von dieser Möglichkeit."

„Jahrelang haben wir versucht, diese Idee der Umnutzung von Parkplätzen gegen die große Koalition aus SPD und CDU umzusetzen. Vergeblich. Jetzt, im „Corona-Jahr 2020", ging es plötzlich. Für uns GRÜNE heißt das: Eine gute Idee konnte jetzt – gewissermaßen aus der Not geboren – ausprobiert werden und sollte unbedingt verstetigt werden."

Weitere corona-bedingte Erleichterungen für das gastronomische Gewerbe kommen in diesem Jahr über gemeinsame Anträge aller Fraktionen zum städtischen Haushalt. Darin enthalten sind etwa der Verzicht auf Pachtbeiträge für Außengastronomie für das Jahr 2021 (darüber wird im Ausschuss für Wohnungs- und Liegenschaften heute beraten) sowie ein Förderprogramm für 2021, das eine Anschub-Förderung der lokalen Gastronomie nach Ende des Lockdowns ermöglichen soll (Thema im morgigen Ausschuss für Arbeit, Wirtschaft und Regionalentwicklung).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suche