Suche
17.09.2018

Tausende beim Waldspaziergang am Hambacher Forst

Sabine Göddenhenrich, Parteisprecherin GRÜNE Aachen, ruft zur Teilnahme an weiteren friedlichen Protesten auf und berichtet von der großen Demonstration am Hambacher Forst vom vergangenen Sonntag (16/09/18): 

Der 53. Waldspaziergang am Sonntag war eine beeindruckende und ermutigende Demonstration und ein Zeichen dafür, dass sich viele Menschen der Zerstörung von Natur und Lebensräumen zugunsten einer völlig überholten Energiegewinnung entgegenstellen. Viele Vereine, kleine und große Verbände und Initiativen zeigten ihren Protest auf friedliche und eindrucksvolle Weise.

Oliver Krischer, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Bundestag,  der in der vergangenen Woche viele Male im Hambacher Forst war, kam gemeinsam mit Vertretern des GRÜNEN NRW-Landesverbandes. Die Grüne Jugend war vor Ort und auch Kreisverbände aus Aachen, Köln und Münster hatten sich auf den Weg gemacht, um die Ortsverbände Elsdorf, Bergheim und Erkelenz zu unterstützen. So viele Menschen auf einmal hat diese Gegend seit Jahrzehnten nicht gesehen.  

Es war eine großartige Unterstützung für die Waldbewohner, die seit Tagen die Räumung mit einem hohen Polizeiaufgebot erdulden müssen. Auch während die mindestens 7000 Menschen, die Schätzungen reichen von 4000 auf offizieller Seite bis zu 9000 auf Seiten der Veranstalter, auf den Feldern und Straßen vor dem Wald demonstrierten, ging die Räumung der Baumhäuser durch Polizei und RWE unvermindert weiter.

Obwohl doch ganz klar ist, dass der Kohleausstieg für den Erhalt unseres Planeten dringend erfolgen muss und die Kohle-Kommission den Auftrag hat, die Bedingungen hierfür festzulegen, obwohl absehbar ist, dass die Kohle unter dem Hambacher Forst nicht mehr gebraucht wird. Die Energiewende hat längst stattgefunden. RWE demonstriert seine Macht, um so viel wie möglich herauszuholen bei den Verhandlungen um den Ausstieg. Dafür werden Tausende Polizisten und Polizistinnen eingesetzt, die Überstunde um Überstunde machen müssen für ein völlig sinnloses Unterfangen. Dafür wird ein Baum nach dem anderen abgeholzt. Und es wird in Kauf genommen, dass viele, vor allem junge Menschen, in ihren Bemühungen um den Erhalt der grundlegenden Lebensbedingungen, um saubere Luft, eine gesunde Landschaft enttäuscht und kriminalisiert werden.   

Das können wir auch in den kommenden Wochen nicht so stehenlassen. Deshalb kommt auch weiterhin zum Hambacher Forst, wann immer es Euch möglich ist!

 

Sabine Göddenhenrich

Parteisprecherin GRÜNE OV Aachen

Suche