Suche
11.09.2019

Kein Ausbau des Flughafens Maastricht-Aachen

Der Flughafen in der niederländischen Provinz Limburg "Maastricht-Aachen" soll erweitert werden und die Passagierzahl sich in den kommenden Jahren von heute 274.000 fast verdreifachen auf jährlich dann 700.000.

Das ist ein gigantischer Sprung.
Neben der Gründung einer eigenen Fluglinie, die ihre Basis an Maastricht-Aachen haben soll, geht es auch um den Bau eines neuen Cargoterminals und damit um eine höhere Lärm- und Umweltbelastung für die Menschen in der Region.
Eine weitere Änderung ist die Aufhebung des bisherigen Nachtflugverbotes. Geplant ist, dass mit der Erweiterung Flüge bis 2 Uhr in der Nacht und bereits wieder ab 5 Uhr in der Früh möglich sind. Das bedeutet für die Menschen in der Region nur noch 3 Stunden ungestörte Nachtruhe.

Bei den Diskussionen um Klimawandel und Klimaschutz geht es auch um den Flugverkehr und die damit verbundenen enormen Emissionen. Eine Flughafenerweiterung in dieser Größenordnung wäre auch aus diesem Grund das falsche Signal.

Mehrere Initiativen in dieser Region machen sich gegen den Ausbau des Airportes stark und fordern u.a.

  • Einhalten des Nachtflugverbotes von 23 bis 7 Uhr
  • Verbot veralteter, umweltschädlicher Flugzeuge
  • Schutz der Umwelt und empfindlicher Natura 2000-Gebiete
  • Anzahl der Starts und Landungen wie 2017 belassen 

 Wer dieses Anliegen unterstützen möchte, kann sich in eine Online-Petition eintragen auf der Webseite "petities.nl lieghinder Maastricht Aachen Airport".

 

 

Suche